Wer ist online?

Insgesamt sind 47 Besucher online: 1 registrierter, 1 unsichtbarer und 45 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 144 Besuchern, die am So 22. Sep 2013, 16:04 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: Bing [Bot]

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten

Statistik

3 Beiträge


Neuestes öffentliches Bild

  • Bild Titel: Die Hoffnung stirbt zuletzt...
    Autor: Schrotti
    Verfasst am: Di 30. Mai 2017, 05:00
    Betrachtet: 3
    Kommentare: 0

Geburtstage

Heute hat kein Mitglied Geburtstag Geburtstage in den nächsten 7 Tagen: King Julian (55), christiane, blackmungo (40)

Keiner kann mir meine Werte erklären :(

Hier könnt Ihr Euch vorstellen und etwas von Euch erzählen z.B. ob Ihr Betroffene, Angehörige seid oder einfach so interessiert seid, etwas über Hämochromatose zu erfahren

Keiner kann mir meine Werte erklären :(

Beitragvon zingerle » Sa 26. Nov 2016, 17:33

noch meine Eisen-Ferritinwerte, die mir bisher kein Arzt erklären konnte..
Eisen 148 (37 - 145)
Ferritin 22 (11 - 150)
Transferrin 204 (200 -360)
Transferrinsättigung 51,4% (16 - 45)
Da Ferritin zu niedrig u. Sättigung zu hoch?
Woran kann das liegen?
zingerle
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 26. Nov 2016, 16:11

Re: Keiner kann mir meine Werte erklären :(

Beitragvon zingerle » Mo 28. Nov 2016, 15:11

Niemand eine Idee??
zingerle
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 26. Nov 2016, 16:11

Re: Keiner kann mir meine Werte erklären :(

Beitragvon Lia » Sa 3. Dez 2016, 18:32

Hallo Zingerle,

herzlich willkommen im Forum :winke

Ferritin 22 ng/ml bedeutet, die Eisenspeicher sind niedrig und nicht erhöht
Bei unbehandelter Hämochromatose hat man im Laufe des Lebens immer weiter ansteigendes und zu hohes Ferritin.
Eine leicht erhöhte Transferrinsättigung um die 50% ist nicht so erhöht, wie man sie bei erblicher Hämochromatose der häufigen Form sieht, da liegt sie meist z.B. bei 80% und darüber. Es liegt bei niedrigem Ferritin definitiv keine Eisenüberladung vor, es besteht bei solchen Werten kein Verdacht auf Hämochromatose.

War Serumeisen jetzt nur 1 mal minimal über Referenzbereich, ist das unerheblich.
Wenn Serumeisen dauerhaft erhöht: Nimmst Du die Pille? Das könnte Grund für ein erhöhtes Serumeisen sein und hat dann auch wenig Bedeutung.
Wie ist Dein Hb-Wert? unauffällig?

Liebe Grüße

Lia
Benutzeravatar
Lia
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 5412
Registriert: Mo 15. Mär 2004, 17:08


Zurück zu Ich bin neu(gierig)

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot]

cron