Wer ist online?

Insgesamt sind 39 Besucher online: 2 registrierte, 1 unsichtbarer und 36 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 144 Besuchern, die am So 22. Sep 2013, 15:04 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: Bing [Bot], larssondk

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten

Statistik

4 Beiträge


Neuestes öffentliches Bild

  • Bild Titel: Die Hoffnung stirbt zuletzt...
    Autor: Schrotti
    Verfasst am: Di 30. Mai 2017, 04:00
    Betrachtet: 2
    Kommentare: 0

Geburtstage

Heute hat kein Mitglied Geburtstag Geburtstage in den nächsten 7 Tagen: Andrea61 (57), Stephan800 (51), Nataneck (50), Elena (65), dokanja (54), Berry (54), hot4711 (56)

Kalender

<< Januar 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Fest u. Feiertage Kalender-Ereignisse
01.01. - Neujahr
06.01. - Hl.Drei Könige

Anstehende Termine:

Neues Forummitglied

Hier könnt Ihr Euch vorstellen und etwas von Euch erzählen z.B. ob Ihr Betroffene, Angehörige seid oder einfach so interessiert seid, etwas über Hämochromatose zu erfahren

Neues Forummitglied

Beitragvon Jörg » Fr 1. Dez 2017, 19:01

Hallo zusammen,
Wollte meine Krankengeschichte vorstellen und um eure Einschätzung beten:
Hatte vor einem Monat einen Oberschenkelhalsbruch nach unglücklichem Sturz auf die Hüfte. Kurze Zeit nach OP vielen meine Leukos von 13000 auf 3100 , mein GPT stieg auf 115. Bisher belaste ich nicht da die Bruchstelle mit 3 Schrauben fixiert, erstmal 6 Wochen null Belastung ausgesetzt werden soll. Habe keine Schmerzen und hoffe der Femurkopf nekrotisiert nicht etc...
Nun hatte ich bei der letzten Blutkontrolle einen ungewöhnlich hohes Serumeisen von 210 (Max. 180). Daraufhin schaute mein Hausarzt genauer und bestimmte 3 Tage später neu, jedoch nicht nüchtern morgens.
Ergebnis: Serumeisen diesmal nur 177; Transferritin 269; Ferritin 153,9; TEBK 377 (268-436 normal) sowie freie Eisenbindungskapazität 200 (170-300normal). Die Transferrinsättigung wurde nicht bestimmt, da die beiden letzten Werte wohl ähnliches Aussagen (alte Mess-Methode). Nach meiner Rechnung liegt dann die Sättigung jedoch leicht über der Norm von 47%. Der Hausarzt meinte dennoch, es sei alles im grünen Bereich, eine Hämatochromatose sei ausgeschlossen.
Die Leukos schob er auf einen viralen Infekt und will weiter beobachten. Nach Durchstöbern in alten Befunden hatte ich wechselnde Serumeisenwerte von 80-174; Ferritin wurde einmal gemessen mit 130, niedrige Leukos (zw. 3800 -4200) hatte ich auch öfters.
Wenn ich so viele euerer Odyseen lese bis es zu einer Diagnose kam, scheine ich ja hier gut betreut zu werden.
Wie ist eure Meinung zu der Sache.
Vielen Dank vorab für eure Einschätzung
Jörg
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 1. Dez 2017, 11:28

Re: Neues Forummitglied

Beitragvon Lia » So 3. Dez 2017, 01:23

Hallo Jörg,

herzlich willkommen im Forum :winke
Leukozytose (erhöhte Leukozytenzahl) kann u.a. durch akute Entzündungen auftreten, Gewebeschäden z.B. nach Trauma Sturz oder einer OP , bei Medikamenten oder im Rahmen von bakteriellen Infekten uvm.
Leukopenie (= verminderte Leukozytenzahl) nach einer Op kann z.B. durch schmerzstillende Medikamente auftreten (z.B. bei Einnahme von Metamizol). Chronische Entzündungen und Infekte, die typischerweise viral bedingt sind können für eine Leukopenie verantwortlich sein. Wegen dieser Ursachen hat jeder Mensch immer wieder mal erniedrigte oder erhöhte Leukozytenwerte. Im Rahmen von Brüchen und Ops können die Leukozyten mal aus dem üblichen Rahmen springen, ohne dass das schlimme Bedeutung hätte. Der Arzt kann das einordnen. Er hat Dir vermutlich das auch erklärt, falls mein Beitrag Dich nicht beruhigt, sprich das Thema bei Gelegenheit bei ihm an.
Auch die Leber reagiert oft mal mit nach Medikamenten oder bei Infekten. Ein einmalig gemessener erhöhter Leberwert GPT spielt keine Rolle, wenn anschließend wieder normale Werte gemessen werden.
Was Eisen angeht:
Dein Arzt sagt, es gibt keinen Hinweis auf Hämochromatose. Die Transferrinsättigung ist 46% , Ferritin 153 (Einheit fehlt, aber ich nehme an im Normbereich. Normbereich wenn Einheit µg/l oder ng/ml. )
Bei nicht auffälliger (oder nur wenig über Normbereich liegender) Transferrinsättigung sowie unauffälligem Ferritin spricht nichts für eine Eisenüberladung.
Mit diesen von mir gegebenen Hintergrundinformationen zu Leukozyten, GPT und Eisenwerten kannst Du Dir nun die Einschätzung selbst geben. :)
Ich wünsche Dir weiter gute Heilung der Hüfte.

Liebe Grüße

Lia
Benutzeravatar
Lia
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 5314
Registriert: Mo 15. Mär 2004, 16:08

Re: Neues Forummitglied

Beitragvon Jörg » So 3. Dez 2017, 10:56

Hallo Lia,
Nochmal der Versuch, mich auch hier im Forum, bei Dir, für die kompetente und ausführliche Antwort zu bedanken.
Lieber Gruß
Jörg
Jörg
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 1. Dez 2017, 11:28

Re: Neues Forummitglied

Beitragvon Lia » So 3. Dez 2017, 11:52

Hallo Jörg,

gern geschehen. :)
(Vermutlich hattest Du zuvor, als Du Deinen Antwortbeitrag absenden wolltest, auf den falschen Button geklickt, dann speichert sich ein Entwurf, aber schickt nix ab. Ist mir auch schon passiert und das nach über 5000 Beiträgen :D , wo sich der richtge Button im Schlaf klicken müsste :mrgreen

Liebe Grüße

Lia
Benutzeravatar
Lia
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 5314
Registriert: Mo 15. Mär 2004, 16:08


Zurück zu Ich bin neu(gierig)

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], larssondk