Wer ist online?

Insgesamt sind 45 Besucher online: 0 registrierte, 1 unsichtbarer und 44 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 144 Besuchern, die am So 22. Sep 2013, 16:04 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: 0 Mitglieder

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten

Statistik

2 Beiträge


Neuestes öffentliches Bild

  • Bild Titel: Die Hoffnung stirbt zuletzt...
    Autor: Schrotti
    Verfasst am: Di 30. Mai 2017, 05:00
    Betrachtet: 3
    Kommentare: 0

Geburtstage

Heute hat kein Mitglied Geburtstag Geburtstage in den nächsten 7 Tagen: KleinerBaer (15), Urbi (41), Bloodhound (40), Sally Simpson (60)

Kalender

<< Mai 2019 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Fest u. Feiertage Kalender-Ereignisse
01.05. - 1. Mai
12.05. - Muttertag
30.05. - Christi Himmelfahrt

Anstehende Termine:

Hämochromatose möglich?

Hier könnt Ihr Euch vorstellen und etwas von Euch erzählen z.B. ob Ihr Betroffene, Angehörige seid oder einfach so interessiert seid, etwas über Hämochromatose zu erfahren

Hämochromatose möglich?

Beitragvon Jennifer B » So 10. Mär 2019, 01:27

Hallo. Mein Name ist Jennifer und ich hatte vor ca. 5 Wochen einen Ferritinwert von 311 ng/ml bei unauffälligem CRP. Der Wert wurde sicherheitshalber nochmal abgenommen. Das war ziemlich direkt nach der Periode und da war der Wert nur noch 168 ng/ml. Mir sagte dann jemand, ich könnte evtl. Hämochromatose haben. Ich habe mal in Meine alten Blutwerten geschaut. Die Entnahme ist ca. 8 Jahre her. Da war Ferritin bei 37 ng/ml und dafür Eisen vom Labor als zu hoch eingestuft obwohl Eisen mit 183 g/dl (33-193) noch in der Norm lag. Ich bin jetzt verwirrt. Ihr kennt euch doch aus. Muss ich mir Sorgen machen bzgl. Meiner Werte?

Herzliche Grüße
Jennifer
Jennifer B
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 19:34

Re: Hämochromatose möglich?

Beitragvon Manes » So 10. Mär 2019, 03:19

Hallo Jennifer,

für mich hört sich das jetzt Mal nicht dramatisch an. Der Feritinwert wird durch mehrere Faktoren beeinflusst. Deshalb ist zur Diagnosestellung Hämochromatose mehr notwendig.
Außerdem war er bei Dir auch nicht wirklich deutlich erhöht. Bei einer Hämochromatose ist das freie Eisen im Blut auch nur selten deutlich erhöht.
Wenn ich mich nicht irre, dann steigt das CRP deutlich bei irgendwelchen Entzündungen an. Hiervon wird aber auch das Ferritin erhöht. CRP wird vor allen Dingen durch Bakterieninfektionen deutlich erhöht.

Und damit mache ich doppelt Schluss (zum einem mit diesem Beitrag, zum anderen Feierabend)

LG around

Manni
"Sie waren Menschen wie wir. Aber wenn wir in der Stille an den Kreuzen stehen, vernehmen wir ihre gefasst gewordenen Stimmen: Sorgt ihr, die ihr noch im Leben steht, dass Friede bleibe, Friede den Menschen, Friede den Völkern.“ Theodor Heuss, Bundespräsident am 17.08.1952 zur Einweihung des Ehrenfriedhofes Hürtgen.
Benutzeravatar
Manes
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 3632
Registriert: So 16. Jul 2006, 02:01
Wohnort: Kreis Düren, wo der Hahn weiter regiert


Zurück zu Ich bin neu(gierig)

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder