Wer ist online?

Insgesamt sind 47 Besucher online: 1 registrierter, 1 unsichtbarer und 45 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 144 Besuchern, die am So 22. Sep 2013, 16:04 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: Bing [Bot]

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten

Statistik

26 Beiträge


Neuestes öffentliches Bild

  • Bild Titel: Die Hoffnung stirbt zuletzt...
    Autor: Schrotti
    Verfasst am: Di 30. Mai 2017, 05:00
    Betrachtet: 3
    Kommentare: 0

Geburtstage

Heute hat kein Mitglied Geburtstag Geburtstage in den nächsten 7 Tagen: King Julian (55), christiane, blackmungo (40)

HH u. Magnesiummangel

Hier könnt Ihr alles reinschreiben, was mit Eisenüberladung und hereditärer Hämochromatose zu tun hat

Beitragvon wolle » Di 25. Sep 2007, 18:53

@ Jürgen,

auch von mir gute Besserung,
auch für den Leidensweg eines Zuschauers,
mein Sohn spielt auch,
und ist immer sehr glücklich wenn er spielen kann,
eine Verletzung als Torwart, - hatte er zum Glück noch nicht ...
hoffentlich bleibts .... toi toi toi ...

Gruß aus Hamburg ....
:schwester

Wolfgang
LG Wolle
Mein HC Tagebuch: magic_viewtopic.php?f=83&t=352



Meine Daten:
Heteor H63D; Ferritin 1160/Transferin 289/ -sättigung 49%/ Eisen 35,4(2005) - Diabetes (09.2012) -
Abstinent (ab 2010 ) - Nichtraucher (auch schon ganz schön lange ) jetzt Erhaltungs-AL´s ( 56 / 25275 [gesamt Al / ml.] )
Stand: 12.2016
Benutzeravatar
wolle
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 4356
Registriert: Mi 6. Jul 2005, 18:48
Wohnort: Hamburich, schönste Stadt im ganzem Universum

Beitragvon js1002 » Di 25. Sep 2007, 19:57

Hallo zusammen,

danke für die netten Genesungswünsche, das tat nur am Anfang zwei drei Tage weh, dann hat es sich beruhigt. Nun heißt es halt Geduld haben und die Sache auskurieren.
@wolle
Glaub mir als Zuschauer besonders wie bei mir als Spielertrainer ist das eine Qual ....

Bis dann
Jürgen
js1002
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 20
Registriert: Fr 8. Jun 2007, 15:43
Wohnort: Pfalz

Beitragvon Manes » Mo 15. Okt 2007, 10:33

Hallo zusammen,

hab da gerade beim stöbern im I-net einen Bericht gefunden, indem zumindest ein Magnesiummangel beim Burning feet Sysndrom beschrieben wird.

http://www.burning-feet-syndrom.de/

Eigentlich wa ich auf der Suche in Angelegenheit Fibromyalgie, wo einen das nicht so überall hinführt.


lg

Manni
"Sie waren Menschen wie wir. Aber wenn wir in der Stille an den Kreuzen stehen, vernehmen wir ihre gefasst gewordenen Stimmen: Sorgt ihr, die ihr noch im Leben steht, dass Friede bleibe, Friede den Menschen, Friede den Völkern.“ Theodor Heuss, Bundespräsident am 17.08.1952 zur Einweihung des Ehrenfriedhofes Hürtgen.
Benutzeravatar
Manes
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 3617
Registriert: So 16. Jul 2006, 02:01
Wohnort: Kreis Düren, wo der Hahn weiter regiert

Beitragvon Manes » Sa 10. Nov 2007, 15:30

Hallo Magnesiumzuführende Gemeinde,

ich habe die letzt Zeit das gefühl, dass ich meine Dosis an Magnesium, welche ich zusätzlich zu der normalen Ernährung zuführe, immer mehr erhöhen muss, dass ich überhaupt mal halbwegs Verspannungsfrei in den Muskulaturen bin.
Geht Euch das auch so ??
Oder doch nur ein Zeichen, dass irgendwetwas bei mir weiter abwärts geht??

lg

Manni
"Sie waren Menschen wie wir. Aber wenn wir in der Stille an den Kreuzen stehen, vernehmen wir ihre gefasst gewordenen Stimmen: Sorgt ihr, die ihr noch im Leben steht, dass Friede bleibe, Friede den Menschen, Friede den Völkern.“ Theodor Heuss, Bundespräsident am 17.08.1952 zur Einweihung des Ehrenfriedhofes Hürtgen.
Benutzeravatar
Manes
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 3617
Registriert: So 16. Jul 2006, 02:01
Wohnort: Kreis Düren, wo der Hahn weiter regiert

Re: HH u. Magnesiummangel

Beitragvon wolle » So 3. Jun 2012, 14:04

Moin,

ich möchte diesen Beitrag wieder beleben!

Mein neuer Lebenswandel:
Ich als total unsportlicher Typ, - endlich auf Raten des Arztes, Sport zu machen bzw. mehr zu bewegen -,
hatte mich ja vor 2 Monaten auf die Suche ( mit Reha-Schein [5o Einheiten]) nach einem Verein oder Studio
gemacht, um in erster Lienie was für meinen verschleißten Rücken zu tun .... nach angucken 4 Einrichtungen,
ich mit tatsächlich letzter Einrichtung ein Verein gefunden, wo ich entsprechende Kurse z. Zt. einen Besuchen kann,
und zusätzlich auch an Geräten eines Fitnissstudios trainieren kann, - was ich nach Gesundheitscheck und Erstellung eines
Trainingsplans ( Ausdauertraining ) auch mache! Bringt mir auch riesigen Spaß, habe auch noch nicht übermäßigen Muskelkater
bekommen etc... alles OK! Wie gesagt Ausdauertraining und KEIN Krafttraining, - trotzdem ausser Fahrradfahren auch andere
Geräte für Bein- und Rückenmuskulatur ) mit leichten Gewichten, die ich nun langsam unter Beobachtung steigere .... alles im
Grünen Bereich, auch auf dem Rad 2 * 20 Min, immer schön auf Puls achten etc.... - doch und nun komme ich zum eigendlichem
Thema, nach 2 Std. lockerem Training, bekomme ich regelmäßig in den Fusszehen Krämpfe .... und alle reden von Mangnesium!

Ich nehme pro Tag eine Brausetablette .... aber irgendwie wird es nicht besser .... der Krampf tritt auch nur nach dem Sport auf,
Frage bis wieviel Mangnesium kann ich nehmen, ( eine Brausetablette schein zu wenig ), oder wer hat ähnliche Erfahrung, was kann
man machen etc.....

Vor Aufnahme meiner sportlichen Aktivitäten ( 2* die Wo. ) hatte ich keinerlei Krämpfe!
Ich habe auch schon mit 'Trainer geprochen, und es scheint so, das dieses auch durch verkrampfen der Zehen während des Sports kommen kann,
somit habe ich ins Training ein Matte mit vielen Knubbeln eingebaut, auf der ich Barfuss gehe, und somit die Fussunterseite massieren ....
Und das witzige ist, die Krämpfe sind immer an der selben stelle, beidfüssig beginnend vom Mittelzeh bis Kleinenzeh und teils Fusssohle aussen!

Nun bin ich auf Antworten gespannt!

Werde das auch beim Arztbesuch nächstes Mal ansprechen!

:winke Wolle :hallo
LG Wolle
Mein HC Tagebuch: magic_viewtopic.php?f=83&t=352



Meine Daten:
Heteor H63D; Ferritin 1160/Transferin 289/ -sättigung 49%/ Eisen 35,4(2005) - Diabetes (09.2012) -
Abstinent (ab 2010 ) - Nichtraucher (auch schon ganz schön lange ) jetzt Erhaltungs-AL´s ( 56 / 25275 [gesamt Al / ml.] )
Stand: 12.2016
Benutzeravatar
wolle
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 4356
Registriert: Mi 6. Jul 2005, 18:48
Wohnort: Hamburich, schönste Stadt im ganzem Universum

Re: HH u. Magnesiummangel

Beitragvon Lia » Mi 6. Jun 2012, 10:32

Hallo Wolle,

erstmal wieder einmal: klasse, dass Du Dich so viel bewegst.
Großer Respekt davor.

Woher Deine Beschwerden kommen, keine Ahnung. Das und was die Magnesiumdosierung angeht, würde ich den Arzt fragen. Finde einleuchtend, was der Trainer sagt, dass die Krämpfe nicht unbedingt von Magnesiummangel kommen müssen. Sondern Krämpfe auch ohne Magnesiummangel durch die sportliche Betätigung selbst enstehen können.
Wenn man von recht untertrainiert innerhalb kurzer Zeit doch viel Sport macht, würde ich den Trainer fragen, ob man mal testen kann, wie es aussieht, wenn Du das Training noch eine Stufe sanfter schraubst? Hast Du das mal ausprobiert? Und vielleicht reichen ja auch 2 Stunden lockeres Training derzeit aus? Ich selbst kenne Krämpfe von mir bei ungewohnten Bewegungsabläufen. Und wenn ich insgesamt angespannt bin, habe ich auch eine höhere Krampfneigung. Aber wie gesagt, dazu können Dein Trainer und Dein Arzt mehr sagen.

Liebe Grüße

eine grad ganz unsportliche Lia, die mit einer bösen Grippe gekämpft hat.
Benutzeravatar
Lia
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 5412
Registriert: Mo 15. Mär 2004, 17:08

Re: HH u. Magnesiummangel

Beitragvon enriko14 » Mi 6. Jun 2012, 15:05

Hallo Wolle,
ich habe auch häufig nach ca. 100 km Radtouren trotz Einnahme von Magnesium-Brausetabletten etc. ( aus der Drogerie ) mit Waden- u. Oberschenkelkrämpfen zu tun.
Vor ca. 4-5 Jahren war ich mal in Kroatien zum Inselhüpfen (mit dem Fahrrad über die Inseln ) bei Temperaturen bis ca. 38° C ( Tagesflüssigkeitsbedarf bis zu 7 Liter )und hatte trotzdem keine Krämpfe. Ich nahm damals ein Pulver mit 300-400 mg Magnesium aus der Apotheke zu mir.
Zwischenzeitlich hat mir eine Radlfreundin (Apothekerin beim Euro-Patentamt ) bestätigt, dass diese Magnesium-Präparate aus der Apotheke vom Körper besser aufgenommen werden.
Vieleicht versuchst Du es damit mal.
Viele Grüsse aus München.
Enriko14
enriko14
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 12
Registriert: So 7. Sep 2008, 22:03
Wohnort: München

Re: HH u. Magnesiummangel

Beitragvon Lia » Do 12. Jul 2012, 12:59

Jaja, da googelt man nach Eisenüberladung und Magnesium und landet sofort wo wohl: im Hämochromatose-Forum :wink: und stellt fest, dass man vor Urzeiten schon mal einen Thread dazu erstellt hatte: http://www.haemochromatose-forum.de/for ... ?f=3&t=783
Siebhirn lässt grüßen.

HUhu Marie, ist ja schon ewig her, dass Du die Unterlagen bekamst. Hast Du die evtl noch? Magst Du die hier posten? Wollte den Herrn nämlich auch schon anschreiben.

Liebe Grüße Lia
Benutzeravatar
Lia
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 5412
Registriert: Mo 15. Mär 2004, 17:08

Re: HH u. Magnesiummangel

Beitragvon Marie » Do 12. Jul 2012, 18:57

Huhu Lia,

hab' wenig Zeit, muss wegfahren (kein Urlaub).

Die Unterlagen sind zu umfangreich um sie hier zu posten.
Schreib' dem Prof. Liebscher ruhig nochmal, er ist sehr kommunikativ.
Kennt sich aber eher mit Magnesium aus, weniger mit Eisen.

Liebe Grüße Marie :winken
Marie
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 925
Registriert: Do 16. Nov 2006, 23:53
Wohnort: Berlin

Re: HH u. Magnesiummangel

Beitragvon Lia » Do 12. Jul 2012, 23:08

Hallo miteinander,

@Marie, will ich machen. Sobald ich wieder etwas Energie dafür habe, grad ist die Luft raus... :wink:
Aber das Thema ist interessant.

@ die Preisvergleicher zu Beginn des Threads:
Danke für den Tip. Ich habe jetzt eine 250 g Magnesiumcitrat- Apothekerdose gekauft. Apotheke für 8.50 Euronen. Ohne Aromaschnickschnack und wahrsch. billiger als diese Röhrchen und abgepackten Dinger, die ich sonst immer gekauft habe.

Liebe Grüße

Lia
Benutzeravatar
Lia
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 5412
Registriert: Mo 15. Mär 2004, 17:08

Re: HH u. Magnesiummangel

Beitragvon Marie » Mi 8. Jul 2015, 21:17

Hallo Ihr alle! :D

Diesen Thread möchte ich mal wiederbeleben mit einem Link zu einer sehr ausführlichen, informativen Seite über Magnesium, geschrieben von einer Ärztin.

http://www.magnesium-ratgeber.de/

Es geht u.a. auch über die Wirkung von Magnesium bei
- Diabetes
- Übergewicht
- Sport
das dürfte ja einige hier interessieren!?

Ich bestelle mein Magnesium(citrat) inzwischen im Internet (Magnesium pur, googeln!), preiswert und gut!

Eiserne Gesundheit Euch allen und
liebe Grüße
Marie :winken
Marie
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 925
Registriert: Do 16. Nov 2006, 23:53
Wohnort: Berlin

Vorherige

Zurück zu Eisenüberladung und erbliche Hämochromatose

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot]