Wer ist online?

Insgesamt sind 30 Besucher online: 1 registrierter, 1 unsichtbarer und 28 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 144 Besuchern, die am So 22. Sep 2013, 15:04 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: Bing [Bot]

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten

Statistik

46 Beiträge


Neuestes öffentliches Bild

  • Bild Titel: Die Hoffnung stirbt zuletzt...
    Autor: Schrotti
    Verfasst am: Di 30. Mai 2017, 04:00
    Betrachtet: 3
    Kommentare: 0

Geburtstage

Heute hat kein Mitglied Geburtstag Geburtstage in den nächsten 7 Tagen: murmel (69), DonJogi (54), ILKA (71), Schottjer1957 (61)

Kalender

<< Dezember 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Fest u. Feiertage Kalender-Ereignisse
02.12. - 1. Advent
06.12. - Nikolaus
09.12. - 2. Advent
16.12. - 3. Advent
22.12. - Winteranfang
23.12. - 4. Advent
24.12. - Heiligabend
25.12. - 1. Weihnachtstag
26.12. - 2. Weihnachtstag
31.12. - Silvester

Anstehende Termine:

wie läuft euer aderlass ab?

Hier könnt Ihr alles reinschreiben, was mit Eisenüberladung und hereditärer Hämochromatose zu tun hat

wie läuft euer aderlass ab?

Beitragvon Wintermaedchen » Sa 6. Sep 2008, 08:45

hallo,

ich hab dafür einfach mal ein neues thema eröffnet, weil es sich doch ein wenig von meiner diagnose abhebt.

ich war am donnerstag zum ersten mal beim aderlass. meine hä ist total lieb und sehr engagiert, allerdings hatte sie noch keinen patienten, der hämo war und hat sich somit bei einer hämatologin erkundigt, wie genau der aderlass von statten gehen sollte.

die gab ihr dann die anleitung, dass ich einfach mit einer nadel samt schlauch angepiekst werden soll, der schlauch hängt in einen messbecher und das blut soll dann von alleine laufen. tat es leider nicht :-)

obwohl die nadel schon dicker war, als beim normalen blut abnehmen, geronn das blut im schlauch so schnell, dass nichts mehr lief, also wurde ein zweiter zugang gelegt, bei dem die arzthelferin mit einer spritze immer vom schlauch blut abgezogen hat, aber auch da war nach kurzer zeit schluss. um nicht weiter nach venen stochern zu müssen und mein nervenkostüm nicht überzustrapazieren hat sie es damit gut sein lassen und mich für dienstag direkt wieder hinbestellt mit dem hinweis, dass sie noch mal genau nachfragen würde, wie andere dieses problem lösen.

aber vielleicht habt ihr ja auch eine idee? wie läuft es bei euch (im wahrsten sinne des wortes *g*)?

danke für eure antworten...
Wintermaedchen
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 30
Registriert: So 24. Aug 2008, 19:57

Re: wie läuft euer aderlass ab?

Beitragvon wolle » Sa 6. Sep 2008, 09:28

... bei mir wird der AL wohl auch mit Nadel, daran befindlichen Schlauch, mit am Ende weiterer Nadel befindlich, -
nicht in einen Messbecher oder Spritze, - sondern in eine Vakuum-Flasche gestochen, - anfangs habe ich sogar den Sog der Flasche beim anstechen dieser bemerkt!

Anfangs lief es bei mir auch nicht so gut, -
ich hatte fast das Gefühl, das durch den " hohen Ferritin " oder " Eisengehalt " :mrgreen: das -Blut dicker war!

Inzwischen läuft es sehr gut!

Frag mal nach der Vakuumflasche!!!

Siehe auch mein Bild!!!!

LG

Wolle
LG Wolle
Mein HC Tagebuch: magic_viewtopic.php?f=83&t=352



Meine Daten:
Heteor H63D; Ferritin 1160/Transferin 289/ -sättigung 49%/ Eisen 35,4(2005) - Diabetes (09.2012) -
Abstinent (ab 2010 ) - Nichtraucher (auch schon ganz schön lange ) jetzt Erhaltungs-AL´s ( 56 / 25275 [gesamt Al / ml.] )
Stand: 12.2016
Benutzeravatar
wolle
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 4373
Registriert: Mi 6. Jul 2005, 17:48
Wohnort: Hamburich, schönste Stadt im ganzem Universum

Re: wie läuft euer aderlass ab?

Beitragvon finchen » Sa 6. Sep 2008, 10:57

Hallo wintermädchen...

Also ich bin die 2. Patientin, die meine Ärztin mit HH hat...
Und bei beiden läuft das Blut nicht in die Vakuumflaschen...
Damit hat meine Ärztin Probleme...
* Lach *
Oder wir, wie man es jetzt nimmt... :aetsch:

Meine Ärztin nimmt immer einen Beutel, verklebt diesen mit dem Schlauch und legt diesen auf den Boden...
Ich liege gemütlich auf der Liege, lasse mich pieksen und dann läuft das Blut in den Beutel...

Wie gesagt, mit den Vakuumflaschen funktioniert es nicht, da gerinnt das Blut auch schon immer vorher... :nana

Liebe Grüße

BIRGIT :danke
Bild

Jeder soll leben, so wie er mag...Leben und leben lassen...

Ich lasse mich biegen, aber nicht brechen...Frei nach Goethe
Benutzeravatar
finchen
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 480
Registriert: Mo 27. Aug 2007, 18:05
Wohnort: Essen

.

Beitragvon PropellerPeter » Sa 6. Sep 2008, 12:36

.
Zuletzt geändert von PropellerPeter am Mi 31. Mär 2010, 20:40, insgesamt 1-mal geändert.
PropellerPeter
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 250
Registriert: Di 14. Feb 2006, 17:14

Re: wie läuft euer aderlass ab?

Beitragvon Iris01 » Sa 6. Sep 2008, 16:32

...das mit dem vielen trinken kann ich nur bestätigen. Wenn ich das vergesse oder wirklich zu wenig trinke wird's schwierig. Ich nehme auch, auf anraten meines Arztes, ein paar Stunden vor dem Aderlass 2 Aspirin cardio zum Blutverdünnen.
Seitdem ich die Emla-Pflaster entdeckt habe, genug trinke und es eigentlich gar nicht so tragisch finde, klappt's sehr gut!
Liebe Grüsse an alle
Iris
Iris01
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 36
Registriert: Mo 5. Nov 2007, 18:18
Wohnort: Schweiz

Re: wie läuft euer aderlass ab?

Beitragvon Wintermaedchen » Sa 6. Sep 2008, 17:31

ok, danke...

hm, also ich hab wirklich wenig getrunken dienstag, aber meine hä meinte, das blut wäre nicht zu dick, es würde nur einfach zu schnell gerinnen... aber ich frag mal, ob sie mit der vakuumflasche erfahrungen hat bzw ob sie so eine besorgen kann.

das mit dem aspirin ist vielleicht auch keine schlechte idee, ich werd sie mal darauf ansprechen.

würde mich aber freuen, wenn noch mehr schreiben, wie bei ihnen der aderlass abläuft... ob bei noch jemandem das blut wirklich im schlauch gerinnt?

lg
Wintermaedchen
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 30
Registriert: So 24. Aug 2008, 19:57

Re: wie läuft euer aderlass ab?

Beitragvon pdesterke » Sa 6. Sep 2008, 17:49

Bei denn ersten 2-3 AL is dass Blut öfters etwas dicker (hohes Hct, hatt nichts mit ferritinwert zu tun).
1-2 Stunden vorher 1/2-1 Asperin ist eine gute lösung (frage auch dein Artz).
Teste auch Blutdruck vorher. Wenn zu niedrich --> mehr Trinken oder auch IV 500ml....
Vorher genügend Trinken (2L pro Tag).
1/2 Stunde vorher 500ml von einen Isotonischer Getränk trinken.
Vacuumflasche ist eine möchlichkiet, aber nur mit dünne Nadle benutzen. Sehe auch:
http://www.hemochromatosis.co.uk/06008/phleb-home.pdf

Es ist wichtig um, wenn der Blutfluss langsamer wird gleich etwas zu machen -> Faust machen (mit ball in der Hand).
Philip de Sterke
Persöhnliche website: http://www.hemochromatosis.co.uk
Benutzeravatar
pdesterke
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 83
Registriert: Mi 14. Apr 2004, 01:24

Re: wie läuft euer aderlass ab?

Beitragvon dokanja » Sa 6. Sep 2008, 22:10

hallo

der stauschlauch darf auch nicht zu stramm gezogen sein. bei mir lief es häufig besser, wenn er fast vollständig gelöst war , dies gilt vor allem , wenn der blutdruck niedrig ist . viel trinken und 100 bis 500 mg aspirin sowieso, da hab ich den arzt nie drum gefragt.

viel erfolg beim fließen lassen

anja
Benutzeravatar
dokanja
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 429
Registriert: Fr 23. Sep 2005, 14:20
Wohnort: Essen

Re: wie läuft euer aderlass ab?

Beitragvon xHorstx » So 7. Sep 2008, 08:39

Hallo Wintermaedchen,

habe auch sehr große Probleme mit den :al gehabt,
das Blut wollte einfach nicht raus.
Mit der jetzigen Methode,die Du im Forum unter "HH Videos u. Fotos" sehen kannst,
klapt es ganz gut.

Viel Glück weiterhin

Horst
Je genauer Du planst,desto härter trifft Dich der Zufall.
Wir denken selten an das was wir haben,aber immer an das,was uns fehlt.
xHorstx
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 259
Registriert: Sa 5. Apr 2008, 12:49
Wohnort: Bindlach

Re: wie läuft euer aderlass ab?

Beitragvon Wintermaedchen » So 7. Sep 2008, 09:31

hallo horst,

wenn ich das richtig gesehen habe, wird einfach nur das blut mit einer spritze abgezogen.. das hat bei mir ja leider auch nicht geklappt, weil das blut zu schnell im schlauch geronnen ist!

ich werd mir einfach mal massen an getränken reinschütten und aspirin nehmen...

lg und danke für eure tipps!
Wintermaedchen
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 30
Registriert: So 24. Aug 2008, 19:57

Re: wie läuft euer aderlass ab?

Beitragvon tommes » So 7. Sep 2008, 11:05

Das mit dem Trinken stimmt. Möglichst 2 Liter am Tag des :al Einmal hatte ich viel zu wenig getrunken und da lief es auch schlecht und fast wollten keine 500ml zusammen kommen.

Wie dick ist eigentlich die Nadel?
Meine :al wurden ohne Vakuumflasche gemacht. Das war sowas wie ein Stück Plastickschlauch in dem die Nadel steckte, die wurde dann auch gleich rausgezogen. Das Ding hatte einen Innendurchmesser von vielleicht 1 Millimeter, dann einen Schlauch dran und einen Glaskrug drunter. Nach 10-20 Minuten war ich damit fertig. Und trinken nich vergessen, wenn´s langsamer läuft auch während :al das kann auch etwas helfen.
Viel Erfolg. Das wird schon.

Gruß Thomas
Gruß Thomas
Benutzeravatar
tommes
Kenner
Kenner
 
Beiträge: 46
Registriert: Fr 25. Apr 2008, 08:52
Wohnort: Stadt im Land

Re: wie läuft euer aderlass ab?

Beitragvon Manes » So 7. Sep 2008, 12:21

Jaja, die Nadeldicke wäre auch mal interessant. So als kleiner Tip, jede unterschiedliche Dicke hat ne andere farbe, als Frage anders gestellt: Welche Farbe hatte das Kunststoffteil an der Nadel???? :?:

Bei mir ist es übrigens auch ne Vakuumflasche mit Transfusionsystem dran (Innendruchmesser 2,0mm [guguck Phillip, straft Dich Lügen, ich weiss :gruebel ]. Allerdings ist in dem Transfusionsystem ein Regelrädchen dran, mit dem man den Durchfluss regulieren kann.

Der :al an sich dauert bei mir nur ca 5 Minuten, dann sind 500ml raus.

lg

Manni
"Sie waren Menschen wie wir. Aber wenn wir in der Stille an den Kreuzen stehen, vernehmen wir ihre gefasst gewordenen Stimmen: Sorgt ihr, die ihr noch im Leben steht, dass Friede bleibe, Friede den Menschen, Friede den Völkern.“ Theodor Heuss, Bundespräsident am 17.08.1952 zur Einweihung des Ehrenfriedhofes Hürtgen.
Benutzeravatar
Manes
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 3617
Registriert: So 16. Jul 2006, 01:01
Wohnort: Kreis Düren, wo der Hahn weiter regiert

Re: wie läuft euer aderlass ab?

Beitragvon pdesterke » So 7. Sep 2008, 12:51

HAllo Manni,
Ich suche noch nach die Marke, typ, usw. von so einem Regelrädchen!!!
Kannst die dir merken wie das heisst und wie es aussieht?

Philip
Philip de Sterke
Persöhnliche website: http://www.hemochromatosis.co.uk
Benutzeravatar
pdesterke
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 83
Registriert: Mi 14. Apr 2004, 01:24

Re: wie läuft euer aderlass ab?

Beitragvon Tom » So 7. Sep 2008, 15:45

Hallo Wintermädchen,
zu gut kann ich mich an solch niederschmetternde :mies Veranstaltungen wie bei Dir erinnern als nix oder wenig ging. Das Dumme ist daß Du diese Erfahrung in der frühen Phase Deiner AL-Karriere machst, das Gute das es bei Beherzigung der genannten Tips (viel Trinken...) und nach Herausfinden der optimalen Technologie (bei mir eher dicke Nadel und Vakuum) für Dich persönlich dann im wahrsten Sinne des Wortes auch gut laufen wird.
Ich wünsch Dir auf jeden Fall alles Gute für den nächsten Versuch.
Sollten sich bei meinem nächsten :al morgen nachmittag neue Erkenntnisse ergeben leite ich sie an Dich weiter.
Viele Grüße
Tom
Benutzeravatar
Tom
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 512
Registriert: Fr 9. Nov 2007, 18:03
Wohnort: Lindau

Re: wie läuft euer aderlass ab?

Beitragvon christiane » So 7. Sep 2008, 21:55

Hallo,

mir wird das Blut mit einer Vakuumflasche abgenommen.
Da vorher immer erst etwas Blut zur Bestimmung des Hb genommen wird, ich dann einige Minuten warten muss, bis die Vakuumflasche angeschlossen wird, spritzt die Schwester etwas Kochsalzlösung rein, bevor die Flasche angeschlossen wird. Dann ist die Nadel wieder durchlässig und meistens läufts dann in gut 5 Minuten raus (400ml). Aber ich hatte auch schon Probleme, sodass der Arm (auf meinen Wunsch) gewechselt wurde. Meist hatte ich dann aber zu wenig vorher getrunken.

Also wie alle anderen schon meinten: G E N U G T R I N K E N!! (Allerdings solltest Du zumindest die AL-Zeit durchhalten können, ohne zwischendurch aufzustehen ;) )

Viel Erfolg am Dienstag...es wird schon!
Liebe Grüße
Christiane



_______________________________________________________
Mein Motto:

Wenn nicht jetzt, wann dann?? !!
Benutzeravatar
christiane
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 1795
Registriert: Do 13. Mai 2004, 22:01
Wohnort: Hamburg

Nächste

Zurück zu Eisenüberladung und erbliche Hämochromatose

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot]

cron