Wer ist online?

Insgesamt sind 49 Besucher online: 1 registrierter, 0 unsichtbare und 48 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 144 Besuchern, die am So 22. Sep 2013, 15:04 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: Bing [Bot]

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten

Statistik

282 Beiträge


Neuestes öffentliches Bild

  • Bild Titel: Die Hoffnung stirbt zuletzt...
    Autor: Schrotti
    Verfasst am: Di 30. Mai 2017, 04:00
    Betrachtet: 3
    Kommentare: 0

Geburtstage

Heute hat kein Mitglied Geburtstag Geburtstage in den nächsten 7 Tagen: ILKA (71), Schottjer1957 (61), Herbert (60), claudia60 (58), Mr. Blues (54)

Kalender

<< Dezember 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Fest u. Feiertage Kalender-Ereignisse
02.12. - 1. Advent
06.12. - Nikolaus
09.12. - 2. Advent
16.12. - 3. Advent
22.12. - Winteranfang
23.12. - 4. Advent
24.12. - Heiligabend
25.12. - 1. Weihnachtstag
26.12. - 2. Weihnachtstag
31.12. - Silvester

Anstehende Termine:

Blutspende

Hier könnt Ihr alles reinschreiben, was mit Eisenüberladung und hereditärer Hämochromatose zu tun hat

Blutspende

Beitragvon christiane » Di 13. Okt 2009, 19:10

Moin,

Letzte Woche bekam ich eine Einladung zur Blutspende im UKE ( Uni-Klinik in Hamburg) nachdem ich vor einigen Wochen zur Voruntersuchung war und alle Werte wohl in der Norm waren.
Daraufhin machte ich mich heute auf den Weg, endlich mein Blut zu spenden.
Fragebogen ausgefüllt, Hb wurde geprüft (14,2), also alles ok.
Dann trotzdem Ablehnung, weil ich vor 4 Wochen eine Darmspiegelung (ohne Narkose!) hatte. :?
Wartezeit wäre 4 Monate gewesen, wusste ich nicht!
Aber ich bat dann zumindest um einen AL, der dann auch gemacht wurde, nachdem 2 Ärztinnen sich beraten hatten.

So eine dicke Nadel hatte ich wohl noch nie gesehen!!!
Aber es war trotzdem nicht schlimmer, als ein AL. Und ein Blutbld incl. Ferritin wurde auch noch in Röhrchen abgenommen, sodass ich morgen meine Werte erfragen kann.

Und beim nächsten Mal in 3 Monaten darf ich dann hoffentlich wirklich spenden.
Liebe Grüße
Christiane



_______________________________________________________
Mein Motto:

Wenn nicht jetzt, wann dann?? !!
Benutzeravatar
christiane
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 1795
Registriert: Do 13. Mai 2004, 22:01
Wohnort: Hamburg

Re: Blutspende

Beitragvon BirgittaM » Mi 14. Okt 2009, 11:37

Das ist ja wie bei Mika Häkkinnen, der mal, in Führung liegend, 100 m vor der Ziellinie wegen Spritmangels sein Auto abstellen musste! Aber immerhin hast du ja eine Perspektive :daumen !
Meine Kolleginnen, die mangels HH Blut spenden gehen dürfen :( , unterliegen auch strengen Bedingungen: keine Erkältungen oder Infektionen, keine Allergien, schon gar keine AB in den 2 (oder sogar mehr?) Wochen vor der Spende und noch Einiges mehr. Es wird einem nicht leicht gemacht, was Gutes zu tun! :nene
:hallo Schönen Tag noch! (Den find ich einfach nett :D .)
Gruß, Birgitta

Ärzte vollbringen Wunder, die sich manchmal erst in einer anderen Welt manifestieren (unbekanntes Genie).
Benutzeravatar
BirgittaM
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 2611
Registriert: Di 28. Feb 2006, 12:52
Wohnort: 42327 Wuppertal

Re: Blutspende

Beitragvon dokanja » So 18. Okt 2009, 22:08

liebe christiane

es mag wohl keinen vernünftigen grund geben, warum man nach einer darmspiegelung kein blut spenden darf. ich kapiere diese ganzen bestimmungen nicht und bin frohen mutes sie allesamt zu umgehen. womöglich wäre es nicht verwerflich gewesen, wenn du bezüglich der darmspiegelung geschwiegen hättest. die menschen, die dringend eine spende benötigen hätten dein blut allesamt ( ohne mit der wimper zu zucken ) genommen. eine schande, dass unser tolles blut noch immer so häufig in den " gulli " wandert.

herzliche grüße aus dem ruhrpott

anja
Benutzeravatar
dokanja
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 429
Registriert: Fr 23. Sep 2005, 14:20
Wohnort: Essen

Re: Blutspende

Beitragvon Manes » Mo 19. Okt 2009, 05:35

Bei dem Ausschluß wg einer Darmspiegelung handelt es sich nur um einen temporären Ausschluß von der Blutspende, wogegen die Ablehnung wg. HC nicht temporär ist. Übrigens kann ich die Begründung, die dahinter steckt sehr wohl nachvollziehen. Sie liegt vermutlich in der Infektionsgefahr und der damit verbundenen Inkubationszeit bzw der Nachweisbarkeit der Infektion, welche sich durch eine Verletzung bei der Darmspiegelung ergeben kann. Diesen temporären Ausschluß sehe ich durchaus als gerechtfertigt an.

lg

Manni
"Sie waren Menschen wie wir. Aber wenn wir in der Stille an den Kreuzen stehen, vernehmen wir ihre gefasst gewordenen Stimmen: Sorgt ihr, die ihr noch im Leben steht, dass Friede bleibe, Friede den Menschen, Friede den Völkern.“ Theodor Heuss, Bundespräsident am 17.08.1952 zur Einweihung des Ehrenfriedhofes Hürtgen.
Benutzeravatar
Manes
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 3617
Registriert: So 16. Jul 2006, 01:01
Wohnort: Kreis Düren, wo der Hahn weiter regiert

Re: Blutspende

Beitragvon christiane » Mo 19. Okt 2009, 22:42

Infektionsrisiko! Das war auch die Begründung der Ärztin im UKE.

Ich war ja nur froh, dass sie dann wenigstens den AL gemacht haben. So musste ich nicht noch mal extra zum HA und dann mit Überweisung zum Hämatologen, bei dem ich bisher ja immer den AL machen ließ.
Liebe Grüße
Christiane



_______________________________________________________
Mein Motto:

Wenn nicht jetzt, wann dann?? !!
Benutzeravatar
christiane
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 1795
Registriert: Do 13. Mai 2004, 22:01
Wohnort: Hamburg

Re: Blutspende

Beitragvon Manes » Do 22. Okt 2009, 05:32

Huhu, :hallo

habe irgendwo im Nirvana meines Compis die beiliegende Liste mit den Ausschlüssen von der Blutspende gefunden.

Ausschlussgründe.pdf



sie ist nach meinem Wissensstand auch noch so aktuell. Wird nur in den Fragebögen der Blutspendedienste schöne ausformuliert.

lg

Manni
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Sie waren Menschen wie wir. Aber wenn wir in der Stille an den Kreuzen stehen, vernehmen wir ihre gefasst gewordenen Stimmen: Sorgt ihr, die ihr noch im Leben steht, dass Friede bleibe, Friede den Menschen, Friede den Völkern.“ Theodor Heuss, Bundespräsident am 17.08.1952 zur Einweihung des Ehrenfriedhofes Hürtgen.
Benutzeravatar
Manes
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 3617
Registriert: So 16. Jul 2006, 01:01
Wohnort: Kreis Düren, wo der Hahn weiter regiert

Re: Blutspende

Beitragvon christiane » Do 22. Okt 2009, 11:37

ok, hätte ich vielleicht vorher fragen müssen, aber trotzdem absolut kleinlich, waren ja schon 4 Wochen vergangen, ohne dass ich irgendeine Infektion gehabt hätte!

Mein Ferritin war übrigens 34, muss ja aber nun nach dem AL wieder weiter runter sein. Bei Gelegenheit werde ich es beim HA noch mal testen lassen.
Liebe Grüße
Christiane



_______________________________________________________
Mein Motto:

Wenn nicht jetzt, wann dann?? !!
Benutzeravatar
christiane
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 1795
Registriert: Do 13. Mai 2004, 22:01
Wohnort: Hamburg

Re: Blutspende

Beitragvon Manes » Mo 2. Nov 2009, 20:43

Hab hier was interessantes gefunden.

http://www.google.at/url?sa=t&source=we ... fwWWzn1GPw

Ich habe mal Kontakt aufgenommen und um aktuellen Stand gebeten. Dies ist vielleicht für unsere Freunde aus Österreich interessant. Ich werde berichten.

lg

Manni
"Sie waren Menschen wie wir. Aber wenn wir in der Stille an den Kreuzen stehen, vernehmen wir ihre gefasst gewordenen Stimmen: Sorgt ihr, die ihr noch im Leben steht, dass Friede bleibe, Friede den Menschen, Friede den Völkern.“ Theodor Heuss, Bundespräsident am 17.08.1952 zur Einweihung des Ehrenfriedhofes Hürtgen.
Benutzeravatar
Manes
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 3617
Registriert: So 16. Jul 2006, 01:01
Wohnort: Kreis Düren, wo der Hahn weiter regiert

Re: Blutspende

Beitragvon Manes » Do 5. Nov 2009, 13:08

So, Antwort ist da.

In Österreich ist die Blutspende grundsätzlich auch für von Hämochromatosebetroffene gestattet, soweit keine anderen Ausschlußgründe bestehen. Dies ist wohl vor einigen Jahren dort durch den Gesetzgeber geregelt worden. So lese ich zumindest die Antwort vom Roten Kreuz Österreich Blutspendedienst. Eine Anfrage scheint sich im Grundsätzlichen also zu lohnen. Natürlich ist dies immer noch eine Einzelfallentscheidung, aber es ist zumindest kein generelles nogo.

lg

Manni
"Sie waren Menschen wie wir. Aber wenn wir in der Stille an den Kreuzen stehen, vernehmen wir ihre gefasst gewordenen Stimmen: Sorgt ihr, die ihr noch im Leben steht, dass Friede bleibe, Friede den Menschen, Friede den Völkern.“ Theodor Heuss, Bundespräsident am 17.08.1952 zur Einweihung des Ehrenfriedhofes Hürtgen.
Benutzeravatar
Manes
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 3617
Registriert: So 16. Jul 2006, 01:01
Wohnort: Kreis Düren, wo der Hahn weiter regiert

Re: Blutspende

Beitragvon Manes » Do 5. Nov 2009, 18:58

Anfrage an das SRK ist raus. Mal schauen, was die Schreiben.
"Sie waren Menschen wie wir. Aber wenn wir in der Stille an den Kreuzen stehen, vernehmen wir ihre gefasst gewordenen Stimmen: Sorgt ihr, die ihr noch im Leben steht, dass Friede bleibe, Friede den Menschen, Friede den Völkern.“ Theodor Heuss, Bundespräsident am 17.08.1952 zur Einweihung des Ehrenfriedhofes Hürtgen.
Benutzeravatar
Manes
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 3617
Registriert: So 16. Jul 2006, 01:01
Wohnort: Kreis Düren, wo der Hahn weiter regiert

Re: Blutspende

Beitragvon Manes » Mo 9. Nov 2009, 16:56

Luxemburg hat geantwortet. In Luxemburg ist haemochromatose ein Ausschlußgrund. Punkt

soweit die Antwort aus Luxemburg

lg

Manni
"Sie waren Menschen wie wir. Aber wenn wir in der Stille an den Kreuzen stehen, vernehmen wir ihre gefasst gewordenen Stimmen: Sorgt ihr, die ihr noch im Leben steht, dass Friede bleibe, Friede den Menschen, Friede den Völkern.“ Theodor Heuss, Bundespräsident am 17.08.1952 zur Einweihung des Ehrenfriedhofes Hürtgen.
Benutzeravatar
Manes
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 3617
Registriert: So 16. Jul 2006, 01:01
Wohnort: Kreis Düren, wo der Hahn weiter regiert

Re: Blutspende

Beitragvon Manes » Do 12. Nov 2009, 15:21

Antwort aus der Schweiz,

es ist in der Schweiz möglich, es gibt allerdings verschärfte Ausschlußklauseln, so z.B.eine benötigte :al Behandlung.
Dies widerspricht zwar dem hier rgendwo gelesenem, wichtig ist aber, das sich zumindest die Nachfrage mal lohnt.

schönen Tag

Manni
"Sie waren Menschen wie wir. Aber wenn wir in der Stille an den Kreuzen stehen, vernehmen wir ihre gefasst gewordenen Stimmen: Sorgt ihr, die ihr noch im Leben steht, dass Friede bleibe, Friede den Menschen, Friede den Völkern.“ Theodor Heuss, Bundespräsident am 17.08.1952 zur Einweihung des Ehrenfriedhofes Hürtgen.
Benutzeravatar
Manes
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 3617
Registriert: So 16. Jul 2006, 01:01
Wohnort: Kreis Düren, wo der Hahn weiter regiert

Re: Blutspende

Beitragvon Elena » Fr 13. Nov 2009, 00:35

Das Schweizer Rote Kreuz Bern schrieb mir aufgrund einer Anfrage (rein interessehalber) im Juli 2009, dass enteisente Personen mit HC, die sonst gesund sind Blutspenden dürfen. Das deckt sich ja eigentlich mit der Antwort an Manni. :D

lG
Elena
Das Gute - dieser Satz steht fest - / Ist stets das Böse, was man lässt. (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Elena
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 1454
Registriert: Di 14. Okt 2008, 19:55
Wohnort: Mainfranken

Re: Blutspende

Beitragvon Iris01 » Fr 13. Nov 2009, 13:08

Hallo
ich wurde im Kanton Bern nicht zur Blutspende zugelassen..
LG
Iris
Iris01
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 36
Registriert: Mo 5. Nov 2007, 18:18
Wohnort: Schweiz

Re: Blutspende

Beitragvon Elena » Fr 13. Nov 2009, 15:09

Hallo Iris,

das ist ja seltsam....
man schrieb mir aber ausdrücklich, dass die Blutspender enteisent sein müssen. Da wird offensichtlich überall mit "zweierlei Mass" gemessen? Schade.....! :down

Danke für Deinen Hinweis.

Liebe Grüße
Elena :winke
Das Gute - dieser Satz steht fest - / Ist stets das Böse, was man lässt. (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Elena
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 1454
Registriert: Di 14. Okt 2008, 19:55
Wohnort: Mainfranken

Nächste

Zurück zu Eisenüberladung und erbliche Hämochromatose

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot]

cron