Wer ist online?

Insgesamt sind 43 Besucher online: 1 registrierter, 1 unsichtbarer und 41 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 144 Besuchern, die am So 22. Sep 2013, 16:04 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: Bing [Bot]

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten

Statistik

1 Beitrag


Neuestes öffentliches Bild

  • Bild Titel: Die Hoffnung stirbt zuletzt...
    Autor: Schrotti
    Verfasst am: Di 30. Mai 2017, 05:00
    Betrachtet: 3
    Kommentare: 0

Geburtstage

Heute hat kein Mitglied Geburtstag Geburtstage in den nächsten 7 Tagen: Dracu (39), Lex

Kalender

<< Juli 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Fest u. Feiertage Kalender-Ereignisse

Anstehende Termine:

Spiegel-Artikel Schwermetallvergiftung durch Ayurvedaprodukt

Hier könnt Ihr alles reinschreiben, was mit Eisenüberladung und hereditärer Hämochromatose zu tun hat

Spiegel-Artikel Schwermetallvergiftung durch Ayurvedaprodukt

Beitragvon Lia » Sa 29. Aug 2015, 10:57

Hallo an alle,

dies soll kein Schlag gegen natürliche Medikamente sein, (sammle selbst Wildkräuter), sondern eine Warnung vor Geldmacherei mit "Ganzheitlichkeit" und "Natürlichkeit" weitgereister "Natur"produkte, die aufgrund von Pestiziden und Schwermetallbelastung giftig wirken können.

Hier nun ein aktueller Fall von Ayurvedamedikamenten, der zur Schwermetallvergiftung geführt hat heute im Spiegel.
Da bei Hämochromatose auch die Aufnahme anderer Schwermetalle verändert sein kann, ist m.E. für uns besondere Vorsicht geboten: Als Folge der Aderlasstherapie kann die Aufnahme von Blei gesteigert sein. (Zu Cadmium und Blei habe ich zur letzten Pilzsaison etwas geschrieben: magic_viewtopic.php?f=3&t=2514&p=34924&hilit=Blei#p34924 ) Bei Pillen der Pharmaindustrie hinterfragen wir den Nutzen und die Nebenwirkungen viel eher als bei diesen "Natur"produkten. Bei Hämochromatose sollte man vermutlich besonders abwägen, ob ein unsicheres Produkt aus fernen Ländern wirklich notwendig ist und ob nicht ein bischen mehr Bewegung in der Natur und regionales Gemüse mehr gesundheitlichen Nutzen bringt...

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagno ... 50322.html
Kurzvideo: http://www.spiegel.de/video/quecksilber ... 03312.html

Möchte noch ein Beispiel zu diesem Naturprodukte-Phänomen anbringen, wenn auch etwas offtopic: Die vielbeworbene Gojibeere aus China kaufe ich nicht. Ich sammle ich lieber den identischen "Gemeinen Bocksdorn" hier um die Ecke, denn ich weiss nicht, mit was die chinesischen Beeren in Kontakt gekommen kamen und auch die Preise sind völlig überzogen. Aber wer sammelt schon gern den "Gemeinen Bocksdorn, wenn die identische Beere aus China viel trendiger klingt und von soooo weit herkommt? Wer weiss ausser den Produktvertreibern, dass die "chinesische Wunderbeere" auch hierzulande um die Ecke kostenfrei wächst? Gojibeere, dargestellt als "Königin der Superfoods" gegen Gemeinen Bockdorn. Warum tituliert man nicht z.B. die schwarze Johannisbeere nicht "Königin der Superfoods"?


Liebe Grüße

Lia
Benutzeravatar
Lia
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 5387
Registriert: Mo 15. Mär 2004, 17:08

Zurück zu Eisenüberladung und erbliche Hämochromatose

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot]