Wer ist online?

Insgesamt sind 46 Besucher online: 1 registrierter, 0 unsichtbare und 45 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 144 Besuchern, die am So 22. Sep 2013, 15:04 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: Bing [Bot]

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten

Statistik

4 Beiträge


Neuestes öffentliches Bild

  • Bild Titel: Die Hoffnung stirbt zuletzt...
    Autor: Schrotti
    Verfasst am: Di 30. Mai 2017, 04:00
    Betrachtet: 3
    Kommentare: 0

Geburtstage

Heute hat kein Mitglied Geburtstag Geburtstage in den nächsten 7 Tagen: ILKA (71), Schottjer1957 (61), Herbert (60), claudia60 (58), Mr. Blues (54)

Kalender

<< Dezember 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Fest u. Feiertage Kalender-Ereignisse
02.12. - 1. Advent
06.12. - Nikolaus
09.12. - 2. Advent
16.12. - 3. Advent
22.12. - Winteranfang
23.12. - 4. Advent
24.12. - Heiligabend
25.12. - 1. Weihnachtstag
26.12. - 2. Weihnachtstag
31.12. - Silvester

Anstehende Termine:

Achtung! Was man zu Vibrionen in der Ostsee wissen sollte

Hier könnt Ihr alles reinschreiben, was mit Eisenüberladung und hereditärer Hämochromatose zu tun hat

Achtung! Was man zu Vibrionen in der Ostsee wissen sollte

Beitragvon Lia » Di 24. Jul 2018, 09:18

Es kommt bei warmen Temperaturen in eher salzarmen Meeren und Brackwasser zu einer Vermehrung von sogenannten Vibrionen.
Der Erreger Vibrio vulnificus kann bei Menschen mit Lebererkrankungen insb. mit Eisenüberladung, bei Diabetikern oder bei Menschen mit Immunschwäche oder bei sehr alten Menschen eine schwere Wundinfektion hervorrufen, die tödlich sein kann.
Das passiert sehr selten, Panikmache ist also nicht angesagt. Aber man sollte um die Gefahr wissen, wenn man zur Risikogruppe gehört, zudem sind
Menschen mit Eisenüberladung besonders empfänglich für Infektionen mit Vibrio vulnificus.
Am Wochenende ist ein 70 jähriger Mann mit Vorerkrankungen an so einer Infektion gestorben.
Lebererkrankte, speziell auch leberkranke Hämochromatose-Patienten, Transplantierte, Alkoholkranke, Diabetiker und Patienten mit schweren chronischen Erkrankungen/Immunschwäche sollten beim Urlaub an der Ostsee und anderen eher warmen salzärmeren Meeren/Brackwasser beachten: Offene Wunden sollten keinen Kontakt mit Salzwasser haben. Schon kleine Läsionen reichen offenbar für eine Infektion aus, also auch Mückenstiche (!). Zudem sollte man keine rohen (Austern) oder unzureichend gegarten Meeresfrüchte essen.
Artikel vom 23.07.2018 in Spiegel-online:
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagno ... 19786.html

weitere Infos:
Pressemitteilung des Landesamts für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern vom 23.07.2018:
http://www.lagus.mv-regierung.de/Servic ... mitteilung
Gut verständliche Faqs beim Ministerium für Soziales, Gesundheit... Schleswig-Holstein:
https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fa ... onFile&v=3
Ausführliche Forums-Infos zu diesem Thema habe ich 2017 zusammengestellt, u.a. warum Menschen mit Eisenüberladung besonders gefährdet, findet Ihr hier:
magic_viewtopic.php?f=3&t=2787&p=39598&hilit=vibrio#p39598
Benutzeravatar
Lia
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 5412
Registriert: Mo 15. Mär 2004, 16:08

Re: Achtung! Was man zu Vibrionen in der Ostsee wissen sollt

Beitragvon Konrad » Di 24. Jul 2018, 12:26

Hallo Lia,

das liest sich ja ziemlich gefährlich.
Du hast ja auch mal von einem tödlichen Pestfall bei einem HC-Mutanten berichtet.
Ich habe mich früher immer gewundert, daß ich mir nach dem Genuß von den heiß geliebten Miesmuscheln häufiger als die Kollegen eine Magen/Darmgrippe.eingehandelt hatte. :(
Mittlerweile sind mir die Zusammenhänge klar, wobei es bei Muscheln wohl häufig um die Eisen liebenden Yersinien geht.

Es stellt sich natürlich die Frage, ob die Gefahr auch für HC-Mutanten gilt, die brav ihre Eisenspeicher reduziert haben?

LG, Konrad
Benutzeravatar
Konrad
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 205
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 10:13
Wohnort: München

Re: Achtung! Was man zu Vibrionen in der Ostsee wissen sollt

Beitragvon Lia » Mi 25. Jul 2018, 18:33

Hi Konrad,

was tut man nicht bei der schwülen Hitze :)
hab in der Fachsimpelei mal versucht, "vibrio vulnificus und Eisen" aufzudröseln.
magic_viewtopic.php?f=21&t=2867

Liebe Grüße

Lia
Benutzeravatar
Lia
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 5412
Registriert: Mo 15. Mär 2004, 16:08

Re: Achtung! Was man zu Vibrionen in der Ostsee wissen sollt

Beitragvon Hedgehog » Do 26. Jul 2018, 13:30

Vielleicht kommen wir ja von der Hitze um, bevor wir uns um irgendwelche Infekte kümmern müssen….. :wink:
Hedgehog
Kenner
Kenner
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 15. Aug 2017, 10:47


Zurück zu Eisenüberladung und erbliche Hämochromatose

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot]