Wer ist online?

Insgesamt sind 42 Besucher online: 1 registrierter, 1 unsichtbarer und 40 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 144 Besuchern, die am So 22. Sep 2013, 15:04 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: Bing [Bot]

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten

Statistik

6 Beiträge


Neuestes öffentliches Bild

  • Bild Titel: Die Hoffnung stirbt zuletzt...
    Autor: Schrotti
    Verfasst am: Di 30. Mai 2017, 04:00
    Betrachtet: 3
    Kommentare: 0

Geburtstage

Heute hat kein Mitglied Geburtstag Geburtstage in den nächsten 7 Tagen: Lisa (38), Heidi (38), honey49 (29)

Kalender

<< November 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30

Fest u. Feiertage Kalender-Ereignisse
01.11. - Allerheiligen
21.11. - Buß- und Bettag
25.11. - Totensonntag

Anstehende Termine:

Ferritin trotz AL's gestigen

Hier könnt Ihr alles reinschreiben, was mit Eisenüberladung und hereditärer Hämochromatose zu tun hat

Ferritin trotz AL's gestigen

Beitragvon rb25 » Di 11. Sep 2018, 09:39

Hallo liebes Forum,

einige ältere Hasen werden mich noch kennen. Allerdings habe ich mich seit Jahren sehr rar gemacht. Nach Beendigung meines Studiums ist mein Leben irgendwie eine Achterbahn geworden. Die Krankheit ist unter Kontrolle und daher zu Routine geworden und in den Hintergrund gerückt.
Gerade bin ich in einer besonders turbulenten Phase und schwubs kommt auch die Hämochromatose ins Spiel.
Ich mache immer bei einem Ferritin von über 30 einen AL. Meist reichen drei pro Jahr, mal sind es vier. Anfang des Jahres hatte ich etwas schleifen lassen und der wert war bei gut 50. Drei Monate später und zwei Aderlässe später sind wir bei 132. Irgendeine Idee? Kann es der Stress sein? Ich hatte im Juni auch einen Bandscheibenvorfall und nehme noch Medikamente deswegen....

Viele Grüße
Kathrin
Benutzeravatar
rb25
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 677
Registriert: Mo 24. Apr 2006, 14:38

Re: Ferritin trotz AL's gestigen

Beitragvon Lia » Di 11. Sep 2018, 12:21

Hallo Kathrin, ja klar kann ich Dich noch :)

paar Fragen: Was sagt Dein Arzt un Zusammenschau mit anderen Laborwerten? Wie sieht die Transferrinsättigung aus? Leberwerte ok? Übergewicht- wegen Stress zu oder abgenommen? Ernährung stressbedingt Fastfood? Hb-Wert?
Entzündungswerte unauffällig = crp unauffällig?
Welche Medikamente nimmst Du?

Liebe Grüße

Lia
Benutzeravatar
Lia
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 5412
Registriert: Mo 15. Mär 2004, 16:08

Re: Ferritin trotz AL's gestigen

Beitragvon rb25 » Di 11. Sep 2018, 18:11

Hallo Lia,

schön, von dir zu lesen. :-)
Etoricoxib nehme ich zur Zeit noch wegen der Bandscheibe. Davor Cortison mit Novalminsulfon in Kombination
Zum Arzt gehe ich morgen früh. Habe heute kn der Praxis angerufen. Die anderen Werte sind alle okay.
Ernährung ist grundsätzlich auch okay. Bisschen wenig insgesamt in letzter Zeit. Habe auch nochmal 8-9 Kilo abgenommen in dem Zeitraum. Bewege mich auch wieder deutlich mehr.

Viele Grüße
Kathrin
Benutzeravatar
rb25
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 677
Registriert: Mo 24. Apr 2006, 14:38

Re: Ferritin trotz AL's gestigen

Beitragvon Konrad » Mi 12. Sep 2018, 10:08

Hallo Kathrin,

herzlich willkommen zurück im Forum! :hallo
Das ist ja doch ein ganzes Weilchen her seit deiner Diagnose und wir sind natürlich neugierig,
wie es dir nach Abschluss des Studiums ergangen ist. :nick

Was die Erhöhung des Ferritins angeht, gibt es mehrere Ursachemöglichkeiten.
Habe in einem Nachbarforum gelesen, daß der leider verstorbene Ironman 2 sein Blut an mehrere Labore hat verschicken lassen und dabei Unterschiede im Ferritinwert von bis zu 30% zurückbekommen hat.
Selbst beim selben Labor sind Schwankungen von mehr als 10% keine Seltenheit.
Wenn kein Laborwechsel stattgefunden hat, würde ich am ehesten vermuten, daß das Absetzen des Kortisons eine Erhöhung der Entzündungswerte verursacht hat.
Wurde ein Entzündungsmarker bestimmt?

LG, Konrad :winken
Benutzeravatar
Konrad
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 205
Registriert: Sa 12. Mai 2012, 10:13
Wohnort: München

Re: Ferritin trotz AL's gestigen

Beitragvon Lia » Mi 12. Sep 2018, 11:29

Hallo Kathrin,

also erstmal würde ich dem aktuellen Ferritin keine große Bedeutung geben, insb. da sonstige üblich gemessene Laborwerte ok , also nehme ich auch an auch inkl. crp, Transferrinsättigung, Leberwerte.
Eine Veränderung beim Ferritin kann in Zusammenhang stehen mit dem Bandscheibenvorfall mit Entzündung/Medikamenten und Stressfolgen (vermehrtes starkes Rauchen, rasche Gewichtsabnahme bei Übergewicht, über längere Zeit veränderte Ernährung etc.)
Ich würde hier keine große Ursachenforschung betreiben, sondern in Ruhe den nächsten Ferritinwert abwarten.
Vermutlich wird Dein Arzt das ähnlich sehen. Schreib gern mal, was er sagt.

Liebe Grüße

Lia
Benutzeravatar
Lia
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 5412
Registriert: Mo 15. Mär 2004, 16:08

Re: Ferritin trotz AL's gestigen

Beitragvon wolle » Mo 8. Okt 2018, 17:01

Hallo Kathrin,

schön von Dir zu lesen, auch wenn du etwas besorgt wg. Deiner Werte bist.

Ich schließe mich der Meinung von Lia an, -
auf keinen Fall Panikstimmung aufkommen lassen und nächste Werte abwarten,
und bei weiterer Unzufriedenheit deinen Doc. nerven bis zur ...
bis er Dir ggf. auch schon vorher eine Antwort geben kann.

Und denke da mal an deine Anfangswerte ...

Berichte mal wie es Dir sonst so ergangen ist, ... gerne auch als PN

LG

:winke Wolle :hallo
LG Wolle
Mein HC Tagebuch: magic_viewtopic.php?f=83&t=352



Meine Daten:
Heteor H63D; Ferritin 1160/Transferin 289/ -sättigung 49%/ Eisen 35,4(2005) - Diabetes (09.2012) -
Abstinent (ab 2010 ) - Nichtraucher (auch schon ganz schön lange ) jetzt Erhaltungs-AL´s ( 56 / 25275 [gesamt Al / ml.] )
Stand: 12.2016
Benutzeravatar
wolle
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 4364
Registriert: Mi 6. Jul 2005, 17:48
Wohnort: Hamburich, schönste Stadt im ganzem Universum


Zurück zu Eisenüberladung und erbliche Hämochromatose

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot]