Wer ist online?

Insgesamt sind 7 Besucher online: 1 registrierter, 4 unsichtbare und 2 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 229 Besuchern, die am So 15. Dez 2019, 22:12 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: CCBot [Bot]

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten

Statistik


2 Beiträge


Neuestes öffentliches Bild

  • Bild Titel: b1851d07795d54ac2c4e801f7b736e16.jpg
    Autor: Silver61
    Verfasst am: Mo 10. Aug 2020, 07:50
    Betrachtet: 4
    Kommentare: 1

Geburtstage

Heute hat kein Mitglied Geburtstag Geburtstage in den nächsten 7 Tagen: Zween (51), m.m.m (53), Stejenlis (43)

Kalender

<< August 2020 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Fest u. Feiertage Kalender-Ereignisse
08.08. - Friedensfest
08.08. - Friedensfest
15.08. - Mariä Himmelfahrt

Anstehende Termine:

Neuling und Fragen

Hier könnt Ihr alles reinschreiben, was mit Eisenüberladung und hereditärer Hämochromatose zu tun hat

Neuling und Fragen

Beitragvon Pemaro » Di 23. Jun 2020, 06:31

Hallo zusammen!

Bin w,46 Jahre alt und war aufgrund Bauchschmerzen am 3.06 zur Blutabnahme. Es wurde ein großes Blutbild gemacht, jedoch fehlte das Transferrin,und Ferritin.Lediglich der normale Eisenwert wurde angeschaut, und der lag bei 295,was lt meiner Hausärztin schon sehr hoch war,zumal ich an diesen Tag,auch meine Periode bekam, und da das Eisen ja eher niedriger sein sollte.Meine letzten Eisenwerte im November waren ok.
Die anderen Werte,ausser GOT(hämolytisch nicht nachweisbar) waren in der Norm.
Freitag war ich dann erneut zur Blutabnahme um den Eisenwert zu kontrollieren, diesmal mit den restlichen Werten
Ergebnis: Eisen: 245
Eisenbindung gesamt:410 (Normalwert bis 402)
Transferin:291 (Normalwert bis 310)
Transferrinsättigung: 59 (Normalwert 16-45)
Ferritin:41 (Normalwert 15-150)

Da sich mein Ferritin aber zum Glück im Normalbereich bewegt,gehe ich davon aus,keine Hämachromatose zu haben, aber was bitte kann das dann sein,das mein Eisen plötzlich erhöht ist?
Die Blutwerte waren im "nüchternen Zustand",also nix eisenhaltiges gegessen oder getrunken. Auch nicht die Tage zuvor.
Ich muss dazusagen, das ich im Dezember vergangenen Jahres eine Dickdarmoperation hatte,wo man mir 30cm Dickdarm entfernen musste .(Hatte wegen einer Divertikulitis ein Loch und ein Abszess im Darm)
Können meine erhöhten Eisenwerte vlt auch daran liegen?
Dr.Google kann mir da nämlich leider auch nichts drüber sagen
Ich danke Euch jetzt schon herzlich für Eure Antworten und wünsche euch einen schönen sonnigen Tag
Petra
Pemaro
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 22. Jun 2020, 18:48

Re: Neuling und Fragen

Beitragvon Lia » Fr 26. Jun 2020, 16:55

Hallo Petra,

herzlich willkommen im Forum! :winken
Entschuldige die späte Begrüßung!

Ich würde mich bzgl Serumeisen nicht beunruhigen und demnächst eine erneute Messung machen. Wie sieht das Deine Ärztin, wie beurteilt sie das?
Klar ist, Serumferritin mit ca 40 ng/ml ist nicht erhöht, ist im Normbereich. (Bei Serumferritin von 40 ng/ml würde ich auf lange Frist schauen, den Wert nicht aus Sorge um Eisenüberladung niedrig zu halten, sondern eher etwas höher als niedriger zu kommen.)
Mit dem fehlenden Dickdarmstück sehe ich keinen Zusammenhang mit Serumeisen, die Eisenaufnahme aus der Nahrung findet im oberen Dünndarm statt. (Bei Dünndarm-Teilresektion oder auch bei anderen Störungen, die den Dünndarm betreffen z.B. Zöliakie wird zu wenig Eisen aufgenommen und das kann Eisenmangel verursachen.)

Liebe Grüße

Lia
Benutzeravatar
Lia
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 5573
Registriert: Mo 15. Mär 2004, 17:08


Zurück zu Eisenüberladung und erbliche Hämochromatose

Wer ist online?

Mitglieder: CCBot [Bot]