Wer ist online?

Insgesamt sind 8 Besucher online: 2 registrierte, 4 unsichtbare und 2 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 229 Besuchern, die am So 15. Dez 2019, 22:12 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: BLEXBot, CCBot [Bot]

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten

Statistik


9 Beiträge


Neuestes öffentliches Bild

  • Bild Titel: Die Hoffnung stirbt zuletzt...
    Autor: Schrotti
    Verfasst am: Di 30. Mai 2017, 05:00
    Betrachtet: 4
    Kommentare: 0

Geburtstage

Heute hat kein Mitglied Geburtstag Geburtstage in den nächsten 7 Tagen: wolle (61), diedawowas (56), Shadow (45), hardyvongräni

Kalender

<< Juni 2020 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Fest u. Feiertage Kalender-Ereignisse
01.06. - Pfingstmontag
11.06. - Fronleichnam
21.06. - Sommeranfang

Anstehende Termine:

Ein Heikeles thema…

Hier könnt Ihr alles reinschreiben, was mit Eisenüberladung und hereditärer Hämochromatose zu tun hat

Ein Heikeles thema…

Beitragvon Blech_Onkel » Mi 7. Sep 2005, 23:45

Ist mir ein bischen peinlich, aber mein interess an … Sex hat deutlich nach gelassen um ehrlich zu sein. :oops:

Ich liebe Sex, genau so wie Weinachten…leider ist Weinachten oeffter.

( Jetzt muss ich mir schon immer ausreden einfallen lassen) :roll:

Kopfschmerzen, bin zu Muede, war ein harter Tag.. und so weiter.. :(

Das hat angeblich mit dem Hipotalamus (Hirn anhangs druese) glaub ich, zu tun.

Ich hoffe nur, das kommt wieder, wenn das eisen mal runter ist?

Weiss da wer bescheid?

Gehts dann wider?

Regards

Blech (mit schwachem) Onkel
:cry:
Blech_Onkel
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 12
Registriert: Sa 13. Aug 2005, 06:16

Beitragvon Dracu » Do 8. Sep 2005, 10:49

Hallo,

dazu kann ich dir leider nicht viel schreiben den das Probleme habe ich ausnahmsweise mal nicht. Ich kann dir nur sagen lass den Kopf nicht hängen, es gibt immer einen weg damit es besser wird.

Lieben Gruß
Dracu der mittlerweile keine Haare mehr hat
[schild=17 fontcolor=FF0000 shadowcolor=C0C0C0 shieldshadow=1]TeufelausLeidenschaft.de[/schild]http://www.foto-dragun.de
Benutzeravatar
Dracu
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 288
Registriert: Di 16. Mär 2004, 00:10
Wohnort: Goch

Beitragvon Lia » Do 8. Sep 2005, 16:51

Hallo Blechonkel
wichtiges Thema, das wohl viele hier interessiert.
Respekt vor Deinem Mut, das hier anzusprechen.

Impotenz bleibt leider meist von der Aderlasstherapie unbeeinflußt.
Jedoch der zweite Artikel macht Hoffnung!
So würde ich es an Deiner Stelle machen:Laß vom Arzt (Endokrinologen) Deine Hormonwerte überprüfen.
Sage ihm, was bei Dir los ist, und gehe mit ihm zusammen das Problem an.

Testosteronersatztherapie:
http://66.249.93.104/search?q=cache:jR3 ... e&ie=UTF-8

engl.Artikel:

da steht, von einem Patienten mit HH und dadurch verursachten Hypogonadismus zu lesen, daß er nach konsequenter Aderlaßtherapie wieder normale Hormonwerte hatte und sich die Potenz auch wieder einstellte. Quintessenz des Artikels:
"This case underlines the fact that a hypogonadotrophic hypogonadism caused by iron overload can be reversed by a consequent venesection therapy"
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/quer ... query_hl=2

mehr Artikel zum Thema Impotenz/Unfruchtbarkeit findest Du auf englisch hier
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/quer ... mdl=DocSum

Liebe Grüße
Lia
Benutzeravatar
Lia
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 5554
Registriert: Mo 15. Mär 2004, 17:08

Beitragvon Blech_Onkel » Do 8. Sep 2005, 23:43

Hallo, Lia

Es ist, wie soll ich sagen kein "Mechanisches" problem.

Zelte bauen unter der bettdecke, am morgen geht ja noch.

(Das bleibt meiner Frau nun auch nicht verborgen, was das ausreden erfinden auch nicht einfacher macht.) :oops:

Ich liebe meine Frau, und Sie hat mit 46 inmmer noch eine Figur wie ein 17 jaehriger Teeny (172cm/60Kg) die aufregenste frau die es giebt.

Nein es ist mehr ....einfach keine Lust auf LUST. :roll:

Ob eine junge Dame mit dem Hoeschen winkt oder ein Bahnbeamter mit einer Flagge...

Der effect ist der gleiche...:cry:

Also denke ich mal, das die Hirn anhangs druese damit was zu tun hat?

Getting my point?

best regards

Blech Onkel
Blech_Onkel
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 12
Registriert: Sa 13. Aug 2005, 06:16

Beitragvon günni » Fr 9. Sep 2005, 08:09

Huhu.
Ich hab jetzt erst lang und breit mit meinem Hausarzt über HOrmone diskutiert.
Er sagte: Es weiß wirklich keiner, wo das Eisen überall rumliegt und Schäden anrichtet. Ein paar Orte kennt man... aber ob das alle sind.. weiß der Geier...

Wenn es die Hypophyse betrifft... dann hat es Auswirkungen auf ALLE Stoffwechselprozesse :-(

Bei mir hatte z.B. mal ein Antidepressivum diesen Effekt.. keine Lust.
Und.. persönliche Belastung und Stress kann ebenfalls diesen Effekt haben.
Wenn man den Kopf nicht freikriegt...

Ich finde es gut, dass du dir Gedanken dazu machst und dich informierst.

Kopp hoch, dat wird schon!

Liebe Grüße
Günni
In jeder Minute, die man sich ärgert, versäumt man 60 glückliche Sekunden...
Benutzeravatar
günni
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 92
Registriert: Do 21. Jul 2005, 11:53
Wohnort: Niederösterreich

Der Appetit kommt beim Essen

Beitragvon Stiebel_Eltron » Sa 10. Sep 2005, 20:50

Hi,

Blech_Onkel hat geschrieben:Hallo, Lia

Es ist, wie soll ich sagen kein "Mechanisches" problem.

Zelte bauen unter der bettdecke, am morgen geht ja noch.

(Das bleibt meiner Frau nun auch nicht verborgen, was das ausreden erfinden auch nicht einfacher macht.) :oops:



warum musst du "ausreden erfinden"? Sprichst du mit deiner Frau nicht darüber, was mit dir los ist? Die Gefahr liegt nahe, dass sie misstrauisch wird, dass sie es auf sich bezieht...So gut kann keine Frau aussehen, dass sie da nicht Angst hat, es liege an ihr...Es ist unfair deiner Frau gegenüber, wenn du irgendwelche Ausflüchte und Ausreden benutzt. Rede mit ihr offen und ehrlich.

Versucht deine Frau manchmal, dich zu verführen, oder ist sie eher passiv? Das könnte dein Problem ansonsten zusätzlich verstärken, denn von dir ist wohl wenig Initiative zu erwarten. Ohne Lustgefühl würde sich kein Mensch sexuelle Aktivitäten antun. Viel zu anstrengend ;-) Meine Erfahrung ist: Der Appetit kommt beim Essen. Kuschle mit deiner Frau, lass sie dich streicheln oder streichle sie und bleibt entspannt dabei. Meistens ergibt sich dann alles wie von selbst und wenn nicht: Ohne Körperkontakt und Zärtlichkeit ist alles noch viel schlimmer.

Unbefriedigte Frauen sind wie tickende Zeitbomben - nimm das ernst. Selbst wenn gar nichts mehr ginge bei dir - du hast immer noch zwei Hände. 8)
Benutzeravatar
Stiebel_Eltron
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 3. Jul 2004, 22:42
Wohnort: Bochum

Beitragvon Lex » Sa 10. Sep 2005, 22:01

"Ich hoffe nur, das kommt wieder, wenn das eisen mal runter ist?"

Ja - und man kann ein bischen nachhelfen: Ananas hilft :idea:
(aber Vorsicht: sie sind oft mit allem möglichen Giftzeugs behandelt).

Gruß,
Lex
Lex
Kenner
Kenner
 
Beiträge: 77
Registriert: Do 10. Feb 2005, 00:07

Re: Ein Heikeles thema…

Beitragvon Milka » Fr 1. Mai 2020, 12:47

Blech_Onkel hat geschrieben:Ist mir ein bischen peinlich, aber mein interess an … Sex hat deutlich nach gelassen um ehrlich zu sein. :oops:

Ich liebe Sex, genau so wie Weinachten…leider ist Weinachten oeffter.

( Jetzt muss ich mir schon immer ausreden einfallen lassen) :roll:

Kopfschmerzen, bin zu Muede, war ein harter Tag.. und so weiter.. :(

Das hat angeblich mit dem Hipotalamus (Hirn anhangs druese) glaub ich, zu tun.

Ich hoffe nur, das kommt wieder, wenn das eisen mal runter ist?

Weiss da wer bescheid?



Gehts dann wider?

Regards

Blech (mit schwachem) Onkel
:cry:




Hallo,

habe mich gerade mal in diesem Forum angemeldet. Meinem Mann geht es genauso, er hat absolut keine „Lust“ mehr.
Da hilft auch kein Initiative ergreifen. Gibt es irgendwelche Erfahrungen über die langfristige Entwicklung? Kommt die Libido irgendwann zurück? :rot

Grüsse Milka
Milka
Frischling
Frischling
 
Beiträge: 1
Registriert: Fr 1. Mai 2020, 10:54

Re: Ein Heikeles thema…

Beitragvon Lia » Fr 1. Mai 2020, 19:21

Hallo Milka,

herzlich willkommen im Forum :winken !

Folgende Fragen spielen eine Rolle:
Wurde bei Deinem Mann Testosteron gemessen?
Ist er bereits aus der intensiven Phase der Aderlässe und wie hoch war sein Ausgangsferritin? Hat er Diabetes? Ist er stark übergewichtig?
Bei hochgradiger Eisenüberladung durch Hämochromatose leiden nicht nur die Leber, Herz und Gelenke, es können auch diverse Hormonfunktionen beeinträchtigt werden. Die Hypophyse = Hirnanhangsdrüse kann durch Eisen geschädigt werden, wenn man zu Diagnosezeitpunkt ein sehr hohes Ausgangsferritin hatte, z.B. >1000 ng/ml. Durch Schädigung der Hypophyse kann es zu niedrigem Testosteronspiegel und verminderter Libido kommen. Auch Diabetes und starkes Übergewicht wirken unabhängig von Eisenüberladung ebenfalls negativ auf das Testosteron. Das Testosteron und mögl Symptome des Testosteronmangels sollten vom Facharzt untersucht werden, falls noch nicht geschehen. Wird ein Testosteronmangel festgestellt, sollte auch eine Knochendichtemessung vorgenommen werden, weil diese Männer ein Risiko für Osteoporose haben. Diese Diagnostik sollte man nicht verpassen.

Weitere hämochromatosebedingte Ursachen für niedriges Testosteron: Eine Leberschädigung kann müde und antriebslos machen und ein hochgradiger irreversibler Leberschaden kann ebenfalls das Testosteron senken. Ebenfalls durch Hämochromatose kann es zu Schilddrüsenunterfunktion kommen, kann auch Auswirkungen auf Testosteron und Libido haben, auch das sollte ggfls abgecheckt werden.
Aber es können auch psychische (Mit-) ursachen vorhanden sein.

Kurzum:
- mit Hausarzt sprechen, der hat Schweigepflicht. Der überweist zum Facharzt: Testosteronmangel? Andere Hormonmängel? Wird Testosteronmangel festgestellt: Testosteronsubstitution. Andere mögliche Mit-Ursachen von Testosteronmangel und verminderter Libido verbessern:
Übergewicht? Alkohol? Leber? Diabetes? hämochromatosebedingte Hypothyreose (=Schilddrüsenunterfunktion)? Psychische Situation ( Ängste...) ? Bewegungsmangel? Schlaf (ausreichend erholsam)?
Bei Testosteronmangel zudem Knochendichtemessung. (Osteoporose)?

Therapeutisch kann man neben Testosteronsubstitution auch einiges selbst tun:
"Wenn Männer unter Beschwerden leiden, die auf die sinkenden Testosteron-Werte zurückgehen, können sie dem in gewissem Maß mit einer ­gesundheitsbewussten Lebensweise, Sport und einer ausgewogenen Ernährung begegnen. Auch ein gesundes Körpergewicht kann den Hormonspiegel erhöhen. Ebenso ist es günstig, aufs Rauchen zu verzichten und nur wenig Alkohol zu trinken. Ferner können einige Medikamente wie Glucocorticoide dazu führen, dass weniger Testosteron zur Verfügung steht. Betroffene Männer sollten zudem darauf achten, ausreichend zu schlafen und chronischen Stress zu meiden. ­Autogenes Training, Meditation oder progressive Muskelentspannung können zu einem guten Stressmanagement beitragen (25)." https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ ... eite/alle/
Auf dieser Seite gibt es auch diverse Infos zu Testosteron, allerdings eher für Fachkreise, weil Medizinerdeutsch :) .

Eine Prognose hängt von der/den Ursachen und dem Therapieerfolg ab. Ich bleibe schwammig: Habe die Zahlen zu Therapieerfolg bei sek. Hypogonadismus durch Eisenüberladung gerade nicht genau im Kopf und auf den ersten Blick nicht gefunden, aber im Einzelfall besteht Hoffnung, selbst wenn m.Erinnerung nach die Erfolgsaussichten insgesamt nicht so doll aussehen. Jüngere Männer haben bei Testosteronmangel insgesamt eher bessere Chancen für eine Besserung der Symptomatik als Ältere, aber jeder Mensch ist anders. Finde ich toll, dass Ihr das angehen wollt. Je unverkrampfter, desto besser! Geht es offen an. Ihr seid nicht allein. Holt Euch die Unterstützung Eures Hausarztes und falls er sich nicht mit Hämochromatose auskennt, druckt ihm meinen Beitrag aus, ein endkrinologischer Check ist bei hochgradiger Eisenüberladung wichtig und besprecht mit ihm, was ich Euch geschrieben habe. Viel Erfolg! :daumen :winke :daumen
Berichte doch mal, wie es bei Euch weitergeht. Das hilft Mitlesenden gerade bei so einem wichtigen Thema sehr!

Liebe Grüße

Lia
Benutzeravatar
Lia
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 5554
Registriert: Mo 15. Mär 2004, 17:08


Zurück zu Eisenüberladung und erbliche Hämochromatose

Wer ist online?

Mitglieder: BLEXBot, CCBot [Bot]