Wer ist online?

Insgesamt sind 32 Besucher online: 1 registrierter, 1 unsichtbarer und 30 Gäste
Der Besucherrekord liegt bei 144 Besuchern, die am So 22. Sep 2013, 16:04 gleichzeitig online waren.

Mitglieder: Bing [Bot]

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten

Statistik

3 Beiträge


Neuestes öffentliches Bild

  • Bild Titel: Die Hoffnung stirbt zuletzt...
    Autor: Schrotti
    Verfasst am: Di 30. Mai 2017, 05:00
    Betrachtet: 3
    Kommentare: 0

Geburtstage

Heute hat kein Mitglied Geburtstag Geburtstage in den nächsten 7 Tagen: louvra (30), Lobito (64)

Kalender

<< April 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30

Fest u. Feiertage Kalender-Ereignisse
01.04. - Ostersonntag
02.04. - Ostermontag
30.04. - Walpurgisnacht

Anstehende Termine:

TV-Tipp der anderen Art...

Hier könnt Ihr alles reinschreiben, was nicht direkt mit Hämochromatose zu tun hat.

TV-Tipp der anderen Art...

Beitragvon Kunozerus » Do 25. Aug 2016, 19:33

...d.h. nichts mit Hämochromatose, bröselnden Knochen oder Hunden! :wink:

Hallo!

Wie einige von euch vielleicht wissen, war ich in einem "früheren Leben" mal Berufsschullehrerin in Hamburg und habe dort speziell mit Jugendlichen gearbeitet, die keinen Schulabschluss hatten, aber noch schulpflichtig waren, also eine Klientel: männlich, spätpubertär, überwiegend mit Migrationshintergrund. (In der Hundewelt wäre das in etwa Rottweiler, dreijährig, unkastriert. :wink: )
Viele standen deutlich erkennbar auf der Kippe in Richtung Kriminalität, und damit sie möglichst nicht (völlig) in die falsche Richtung kippen, haben wir immer wieder Projekte gesucht und mit Organisationen zusammengearbeitet, die sich mit gezielter Prävention befassen.

Zu den besten und auch für mich persönlich beeindruckendsten Projekten dieser Art gehörte die Kooperation mit "Gefangene helfen Jugendlichen e.V.", die ich vor etwa 10 Jahren mal mit angeschoben habe: Ehemalige Strafgefangene kamen dabei in die Klasse, berichteten aus ihrem Leben, von ihren Taten... - und an einem Tag fand ein Besuch in Strafvollzugsanstalt Hamburg-Fuhlsbüttel ("Santa Fu") statt, ein Gefängnis für die härteren Fälle, mit Strafen ab sieben Jahren aufwärts. Allein als Besucher da rein zu kommen, war eine sehr spezielle Erfahrung: Alles abgeben außer Kleidung, Durchsuchung, vor und hinter einem wird immer abgeschlossen, die Zellen, das Essen, der Lärm, der Besuchsraum, die Regeln...
Im Knast trafen wir dann auf eine Gruppe Strafgefangener, die für den Verein arbeiteten. Unsere Jugendlichen durften alles fragen und erfuhren in sehr ehrlichen (und berührenden) Gesprächen, dass die Realität da drinnen deutlich anders aussieht, als sie sich das bis dahin dachten: Also nix mit Fernsehen den ganzen Tag und ansonsten Fitnessstudio, coole Typen und Essen, das man sich von außen bestellen kann, kein Handy, keine Playstation und die Freundin darf auch nicht mal einfach so für einen Nachmittag vorbeischauen.

Unter den vier Gefangenen, mit denen wir dort sprechen konnten, war einer, der mich ganz besonders beeindruckt hat: Olli, verurteilter Mörder mit langer krimineller Vorgeschichte, aber sehr klar im Kopf, was sein eigenes Leben angeht, sehr ehrlich mit sich selbst und in der Einschätzung seiner Taten - und deshalb irgendwie irritierend sympathisch, schließlich hatte er, so seine eigenen Worte, jemanden "hingerichtet"...
Ich habe mich immer mal wieder gefragt, was wohl aus ihm geworden ist, ob er mittlerweile frei ist oder wegen irgendeiner Sache "Verlängerung" bekommen hat, und ob er, wenn frei, möglicherweise rückfällig geworden ist... Das steht bei Menschen mit einer derartigen Geschichte ja häufig Spitz auf Knopf.

Dank Facebook konnte ich die Aktivitäten von "Gefangene helfen Jugendlichen" immer ein wenig verfolgen, und irgendwann bekam ich darüber mit, dass über den Verein eine 37°-Reportage (ZDF) gedreht wird, Titel "Vom Mörder zum Helfer", in dem es um besagten Strafgefangenen geht, der inzwischen draußen ist und für GhJ in der Prävention mit Jugendlichen arbeitet. Ich habe mich tierisch gefreut!

Am kommenden Dienstagabend wird es gesendet, vielleicht hat ja außer mir noch jemand Interesse daran.
Einen kleinen Trailer mit etwas Info gibt es schon mal hier:
http://www.zdf.de/37-grad/vom-moerder-zum-helfer-henry-oliver-jakobs-leben-auf-umwegen-44866896.html

:winke
Das Leben ist gar nicht so. Es ist ganz anders!

Liebe Grüße von Caro
Benutzeravatar
Kunozerus
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 708
Registriert: Mo 28. Mai 2012, 22:14
Wohnort: Wendland, wo die Wölfe wohnen

Re: TV-Tipp der anderen Art...

Beitragvon Lia » Fr 26. Aug 2016, 21:23

Hi Caro, toll! :daumen :applaus :blumen
Respekt vor Dir und dem Projekt, das Du in Gang gebracht hast!
So ein Engagement ist soo wichtig!

Ich schau das am Dienstag an! 22.15 Uhr.
( Wenn ich bis dahin nicht geschmolzen bin :mrgreen )

Liebe Grüße

Lia
Benutzeravatar
Lia
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 5356
Registriert: Mo 15. Mär 2004, 17:08

Re: TV-Tipp der anderen Art...

Beitragvon Kunozerus » Fr 26. Aug 2016, 21:26

Lia hat geschrieben:
Respekt vor Dir und dem Projekt, das Du in Gang gebracht hast!

:rot Ich habe ja nur die Abteilungsleitung überzeugt, dass wir genau das für unsere Jungs brauchen. Aber immerhin haben sie uns das genehmigt (und bezahlt)! :D

:winke
Das Leben ist gar nicht so. Es ist ganz anders!

Liebe Grüße von Caro
Benutzeravatar
Kunozerus
Alter Hase
Alter Hase
 
Beiträge: 708
Registriert: Mo 28. Mai 2012, 22:14
Wohnort: Wendland, wo die Wölfe wohnen


Zurück zu Kaffeeklatsch

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot]