Wolle´s Tagebuch

Willkommen in Wolles Tagebuch!
Hier schreibt nur unser Wolle. Registrierte Nutzer können das Tagebuch lesen, antworten könnt Ihr hier nicht. Benutzt dafür bitte den Kommentarthread im geschützten Forumsbereich. Link:
https://www.haemochromatose-forum.de/fo ... =85&t=1937
Benutzeravatar
wolle
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 4714
Registriert: Mi 6. Jul 2005, 18:48
Wohnort: Zu Hause

Wolle´s Tagebuch

Beitrag von wolle »

Wolle`s Tagebuch:

1. Eintrag / So. 10.07.05

Zu mir, ich bin m und 46 Jahre alt! Vor ca. 4 Jahren, bei einer Routineuntersuchung stellte man bei mir einen zu hohen Blutdruck und leicht verfettete Leber fest. Ich schenkte diesem keine große Bedeutung, schränkte meinen Alkoholkonsum sehr stark ein, und alles war super. Bis vor 2 Jahren mein Vater starb. Meine Vorsätze waren auf einmal weg. Diese und andere Umstände führten dazu, dass mir soviel egal war, … und ich denke jetzt, das schlimmste war wohl, das ich mir, meiner Umwelt und Gesundheit egal war.

Anfang des Jahres ging ich mit warnsinnigen Gelenkschmerzen am rechten Fuß, bis hoch ins Bein, ( Fuß war mal gebrochen ) zum Arzt, um mir ein rheumatisches Medikament verschreiben zu lassen, - ich weiß nicht aus welchen Gründen wurde mein Blutdruck gemessen, der viel zu hoch war, - eine Blutabnahme folgte, Ultraschall von Leber ( mittel verfettet), Ultraschall Herz: OK, EKG, Niere OK, … Lunge auch OK …. 2 * 24 Std. Blutdruckmessen.. Weitere Blutbilder, wg. hohen Blutdruck, Betablocker … und so weiter …
Eigentlich war ich da noch nicht besorgt, bis auf Leber und Blutdruck ist ja alles OK, und es tut ja auch nichts weh. Mein Arzt und ich haben auch über den Alkohol gesprochen, - aber was sind im Schnitt 2 Bier am Tag? Langt das für zu hohen Blutdruck? Die Suche ging weiter!

Eine weitere und letzte Blutuntersuchung ergab ( ich werde es nicht vergessen ), die Begrüßung ( 05.07.05 ) vom Arzt: „Ach ja, Patient Wolle, - jaaaaaaaaaaahhhhhhhhh ….“ ( etwas schlimmes musste passiert sein … ) Der Arzt weiter: „ Ja Wolle, das Blutbild sieht gar nicht gut aus, Sie haben zuviel Eisen im Blut ( Ferri: 1160 ), - da hilft nur ein Aderlass, ich schlage vor 3 Wochen je einen, und dann monatlich einen ( 250 ml. ), ich mach da mal das Rezept fertig …und kein Alkohol mehr…“ Aber hallo, da war ich von den Socken… Aderlass, was ist denn das? … Gut wir haben uns dann noch gut unterhalten, ich hab mir noch Fachausdrücke auf geschrieben! An diesem Abend habe ich bis jetzt, mein letztes Bier, aber dafür richtig genossen.
Zu Hause habe ich noch am selben Abend im Internet gewühlt …. – unter anderem habe ich auch diese Seite gefunden!

Soweit so gut, - am Dienstag ist dann der Tag X für meinen ersten Aderlass und Fragen an den Internisten., zur Zeit bewegt mich das sehr stark, vielleicht bin ich aufgewacht …
(FORTSETZUNG FOLGT)
Zuletzt geändert von wolle am Di 11. Apr 2006, 14:39, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
wolle
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 4714
Registriert: Mi 6. Jul 2005, 18:48
Wohnort: Zu Hause

2. Eintrag / Di., 12.07.05

Beitrag von wolle »

2. Eintrag / Di., 12.07.05

Mein erster Aderlass,
- ich hatte völlig umsonst ein ungutes Gefühl. Aber das bin ich, - bei allem neuen, unbekannten Sachen habe ich ein komisches Gefühl im Bauch! Es war nervig so lange beim Internist zu warten, trotz Termin, - aber muss ja nicht immer so sein!
Endlich war ich dran, Blutdruck messen: 169 / 95 oder so, jedenfalls ganz schön hoch! Ich bekam eine Infusion ( Kochsalzlösung ? ), danach wurde mir in der Bauchgegend angenehm warm, - als ob ich völlig entspannt bin ( so erlebt bei Entspannungsübungen ). Als die Flasche leer war, kam der Arzt, und nahm am anderen Arm das Blut ab, - 340 ml, - zu meinem erstaunen ging das sehr schnell, - und mir ging es auch noch super dabei!
Viele Horror – Geschichten sind erfunden, - und ich habe mal wieder erfahren, Mann sollte sich nicht so schnell auf den Arm nehmen lassen! :lol:
Benutzeravatar
wolle
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 4714
Registriert: Mi 6. Jul 2005, 18:48
Wohnort: Zu Hause

3. Eintrag / Di., 19.07.05

Beitrag von wolle »

3. Eintrag / Di., 19.07.05;
2. Aderlass, alles halb so wild!


nach dem langen Warten vom letzten Mal, bin vorsorglich früher los, - leider zu früh, war zwar der erste, aber die Praxis hatte noch Pause ( 15.50 ). Zeitung und Buch hatte ich auch eingepackt, denn letztes Mal hat es über eine Stunde gedauert!

Ich konnte gleich durch ins Labor, Blutdruckmessen, lag im normalen Bereich, der Arzt war auch gleich da! Meckerte auch wie letztes Mal, das er bei mir keine Ader findet! Wieder die Kochsalzlösung, - mir kam es wie eine Ewigkeit vor, - die Mopo konnte ich ruhe durchlesen! Endlich war die Pulle leer, ich hau auf die Glocke, - etwas zu doll, ich erschrecke mich richtig. Der Doc. kommt wieder und fragt:
„ Wieder den anderen Arm? „ Ich: „ Ja, wie jedes mal … „ Erinnert mich an einen Film, den es immer Sylvester gibt, - mindestens 3 mal!
Und dann flucht der Doc. wieder, die Ader verfehlt. Noch mal gepiekst, - Treffer und versenkt! Äh, aber was ist das, kein Blut, Dracula wäre umgekippt! Er drückt son bisschen an der Nadel, und es kommt! Er nur: „ … ja wolle, - da müssen sie mal mit Ihrem Finger ran! „ Ich also mein Finger auf die Nadel! So saß ich da, auf dem Schoß das Buch, die Zeitung war ja ausgelesen, der linke Arm hing an der Nadel, - und mein Finger der rechten Hand drückte auf der Nadel….! Schluss mit lesen… Mist…. Und die Augen immer auf der Pulle, … noch immer keine 300 ml. Nimm ich mal den Finger weg…. Schitt kein Blut mehr… Oh Mann, da saß ich nun… und da gingen mir Sachen durch den Kopf… da dachte ich dann z. B. an meine Schwester, die mir sagte, dass sie kein Blut sehen kann … und da dachte ich bloß, das mir das zum Glück nicht so geht. Zwischen durch kam eine Arzthelferin, - ich muss schon komisch ausgesehen haben, so wie ich da saß, - Sie musste sich sichtlich das Lachen verkneifen… und meinte nur, - ich könnte ja rufen, wenn die 300 ml. erreicht sind. Denn ich hatte ja keine Hand um auf die Klingel zu hau´n…. – ich hab aber doch geklingelt, - das schreien,:“ … ich bin fertig …“ wäre mir doch ein wenig peinlich gewesen!

Auch wie letztes Mal habe ich das alles sehr gut weggesteckt!
Diesmal waren es 320 ml. die Arzthelferin, war sichtlich besorg, das es zuviel war (?). Blutdruck messen, - alles im grünen Bereich!
Allso dann bis nächste Woche um dieselbe Zeit zum 3. Mal!

Euer Wolle
Benutzeravatar
wolle
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 4714
Registriert: Mi 6. Jul 2005, 18:48
Wohnort: Zu Hause

Beitrag von wolle »

4. Eintrag / Mo., 25.07.05;
21. Tag ohne Alkohol


Ich hätte nicht gedacht, das ich mich so an Selter gewöhnen kann, der Wirt vom Griechen schimpft schon, das sein Hefeverbrauch zurück geht. Ich genieße alkoholfreies Bier, aber das 2. krieg ich meist nicht mehr runter! Habe heute ein bleifreies Hefe gekauft…. – schmeckt aber nicht! Beim Griechen stoße ich immer mehr auf Bemerkungen, wie „ Wolle, - das ist doch alles vorübergehend, das hälst du doch gar nicht durch… „ oder „ Mensch Wolle, eins kannst doch trinken… „ – ja da erkennt mann SEINE Freunde!
Dann hatte ich die Nächte am linken Fußrücken schmerzen, wie leichter Krampf oder sehr starke Verspannung! Am Sonnabend morgens, konnte ich nicht richtig auftreten! Wetterbedingt? Schlecht genug war es ja! Habe den Fuß erstmal einer Salbung unterzogen! So plötzlich das kam, - so war es am Sonntag auch schon wieder weg! Das war jetzt das 3. Mal, wo ich so plötzliche starke schmerzen hatte, die urplötzlich kamen und auch so schnell wieder weg waren!
Morgen ist 3. Aderlass ( wöchentlich ) danach soll’s monatlich einer sein. Schauen wir mal! An den Nadeleinstichen wird meine Haut grün und blau, ob das normal ist? Wird morgen mal Fragen!
Benutzeravatar
wolle
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 4714
Registriert: Mi 6. Jul 2005, 18:48
Wohnort: Zu Hause

3. Aderlass

Beitrag von wolle »

5. Eintrag / Di., 26.07.05;
3. wöchentlicher Aderlass ( ab jetzt geht es wohl montlich einmal weiter )

Es lief heute super ab, rein und nach ½ Stunde war ich fertig! Wieder alles problemlos, bis darauf, das der Doc. die Venen nicht gefunden hat, und der Aderlass schlecht lief, - aber mit bisschen drücken, mit Finger auf Nadel, schon lief es zügiger!
Wegen der blauen Flecke habe ich heute auf Rat, mal länger und doller den Tupfer gedrückt, - ob`s hilft?
Ich fragte den Internisten, wie schnell sich die Eisenwerte / Ferrinwerte beim Aderlass senken würden. Er meinte je Aderlass ( bei mir ca. 300 ml. ) um ca. 150 Einheiten! Somit könnte er jetzt bei mir um 750 liegen! Am kommenden Dienstag lasse ich meine Werte kontrollieren. Da ich auch keinen Alkohol mehr konsumiert habe, bin ich auf meine Werte sehr gespannt. Ich denke, das mein Körper von einigen Giften ( Alkohol ) vielleicht gereinigt ist(?) und somit die Werte noch realistischer sind.
Gesundheitlich fühle ich mich sehr gut, - habe ein großes Bedürfnis nach Ruhe, - es nervt mich z. Zt. richtig, wenn lauter gesprochen wird. Schön ist es, das ich Urlaub habe, und mir, für mich und Familie mehr Zeit nehmen kann!
:lol:
Benutzeravatar
wolle
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 4714
Registriert: Mi 6. Jul 2005, 18:48
Wohnort: Zu Hause

Beitrag von wolle »

6. Eintrag / Fr., 05.08.05
Blutergebnis


Nach über 1 Std. warten, bin ich beim Arzt rangekommen!
Erfreuliches, der Ferri-Wert ist nach dem 3. Aderlass von 1160 auf 581.1 zurückgegangen!
Die Leberwerte haben sich verbessert: GOT (10-50)von 105 auf 55 und GPT (10-50) von 202 auf 101!
Der Kaliumwert (3.5-5.6) ist von 4.4 auf 3.4. gesunken, es gab Brausetabletten,
die Einnahme entsprechendem Medikament zur Entwässerung des Körpers verringert!

7. Eintrag / Di. 23.08.05

4. Aderlass (AL)

Zum letztem Eintrag, - mein Kniegelenkschmerz war urplötzlich am Sonnabend morgen weg!

Heute war der 4. AL, diesmal bei der Urlaubsvertretung! Die Arzthelferin heute besonders nett zu mir, - erklärt einer Auszubildenden wie das so funktioniert, auch mit der Infusion.. war auch für den Laien interessant! Aber es sollte anders kommen! Als Frau Doktor schon keine Ader fand, - und schließlich total verstochen hat. Im 2. Versuch beim anderem Arm hat´s dann geklappt, - diesmal auch erst Blut gelassen und danach die Infusion. Beim Aderlass konnte ich wieder mit dem Finger die Nadel so leicht in Position bringen, das es auch läuft. Ging so schneller! Aber halt diesmal drei Einstiche! Aber überlebt! Am 20.09.05 ist der nächste Termin!

Und der Alc. ist weiter bei mir gestrichen, - habe auch ein sehr schönes alkoholfreies Weizen gefunden, - Franziskaner -, schmeckt echt super gut, unterscheidet sich nur durchs Etikett und das es nicht prickelt, und natürlich Alc .-FREI ist! Echter Tipp! Und seit dem klappt auch besser mit der Verdauung!

Ich fragte Frau Doktor auch noch nach der Heilpflanze “ Mariendistel “, welches unteranderem gut für die Leber sein soll, - Sie konnte mir nichts negatives berichten und meinte, “ Es sei ein Versuch wert!“

Siehe auch: http://www.heilpflanze.ch/mariendistel1.htm
Zuletzt geändert von wolle am Di 31. Dez 2013, 17:21, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
wolle
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 4714
Registriert: Mi 6. Jul 2005, 18:48
Wohnort: Zu Hause

Beitrag von wolle »

8. Eintrag / Di., 23.08.05
4. Aderlass (AL)


…. Zum letztem Eintrag, - mein Kniegelenkschmerz war urplötzlich am Sonnabend morgen weg!

Heute war der 4. AL, diesmal bei der Urlaubsvertretung!
Die Arzthelferin heute besonders nett zu mir, - erklärt einer Auszubildenden wie das so funktioniert, auch mit der Infusion.. war auch für den Laien interessant! Aber es sollte anders kommen! Als Frau Doktor schon keine Ader fand, - und schließlich total verstochen hat. Im 2. Versuch beim anderem Arm hat´s dann geklappt, - diesmal auch erst Blut gelassen und danach die Infusion. Beim Aderlass konnte ich wieder mit dem Finger die Nadel so leicht in Position bringen, das es auch läuft. Ging so schneller!
Aber halt diesmal drei Einstiche! Aber überlebt! Am 20.09.05 ist der nächste Termin!

Und der Alc. ist weiter bei mir gestrichen, - habe auch ein sehr schönes alkoholfreies Weizen gefunden, - Franziskaner -, schmeckt echt super gut, unterscheidet sich nur durchs Etikett und das es nicht prickelt, und natürlich Alc .-FREI ist! Echter Tipp! Und seit dem klappt auch besser mit der Verdauung!

Ich fragte Frau Doktor auch noch nach der Heilpflanze " Mariendistel ", welches unteranderem gut für die Leber sein soll, - Sie konnte mir nichts negatives berichten und meinte, " Es sei ein Versuch wert!"

Siehe auch: http://www.heilpflanze.ch/mariendistel1.htm


LG Wolle
Mein HC Tagebuch: http://www.haemochromatose-forum.de/for ... f=83&t=352



Meine Daten:
Heteor H63D; Ferritin 1160/Transferin 289/ -sättigung 49%/ Eisen 35,4(2005) - Diabetes (09.2012) -
Abstinent (ab 2010 ) - Nichtraucher (auch schon ganz schön lange ) jetzt Erhaltungs-AL´s ( 56 / 25275 [gesamt Al / ml.] )
Stand: 12.2016
Benutzeravatar
wolle
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 4714
Registriert: Mi 6. Jul 2005, 18:48
Wohnort: Zu Hause

Beitrag von wolle »

9. Eintrag / Fr., 02.09.05

Gelenk- oder Knöchelschmerzen


Seit Mittwoch hat es mich wieder erwischt, ich hatte die vorherigen Tage schon leichte Fußschmerzen, als ob ich viel gewandert bin! Am Mittwoch morgen schmerzte der rechte große Zeh sehr stark, als ob er von mehreren Nadeln gestochen wurde, genauer Schmerzherd, unterhalb des Zehs zwischen 2. Zehknochen und Mittelfuß. Der Fußrücken schmerzte im Sehnenbereich! Ich ging zum Orthopäden, dieser meinte der Fuß sei durch getreten, das sehe man auch an der Hornhautbildung, und da helfen nur Einlagen.
Am Donnerstag ging es wieder besser! Heute am Freitag, ist der große Zeh fast wieder OK, die Schmerzen haben sich jedoch auf den 2. und 3. Zeh verlagert. Laufen war sehr schmerzhaft, auftreten nicht möglich!


Mit Hilfe von Medikament, ging es im Laufe des Nachmittags weg, - der Schmerz, - eine Steifheit der Zehen ist geblieben, bzw. konnte ich sie nicht bewegen! Es ist so ein komisches Gefühl, - so als man einen Krampf bekommt!

Wenn ich das jetzt so für mich betrachte, - ist die Äußerung der Ärzte, Fuß durchgetreten, müssen Einlagen helfen ….. und auf die Frage, ob das mit HÄMOCHROMATOSE zusammen hängen kann, ich die Antwort erhalte: Hämo… ist ja ne ganz neue Sache, da kenne ich mich nicht aus … - doch schon ein wenig deprimierend!

Und für mich sind Medikamente keine Lösung!

Es ist schade, bzw. ich habe oft das Gefühl, - das man heute bei Ärzten nur noch eine Nummer ist. So bleibt mir doch nur übrig, zu hoffen, oder den Arzt zu suchen und zu finden, - der sich meinen Wehwehchen und Sorgen annehmen kann und will!
Zuletzt geändert von wolle am So 18. Mai 2014, 00:56, insgesamt 2-mal geändert.
LG Wolle
Mein HC Tagebuch: http://www.haemochromatose-forum.de/for ... f=83&t=352



Meine Daten:
Heteor H63D; Ferritin 1160/Transferin 289/ -sättigung 49%/ Eisen 35,4(2005) - Diabetes (09.2012) -
Abstinent (ab 2010 ) - Nichtraucher (auch schon ganz schön lange ) jetzt Erhaltungs-AL´s ( 56 / 25275 [gesamt Al / ml.] )
Stand: 12.2016
Benutzeravatar
wolle
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 4714
Registriert: Mi 6. Jul 2005, 18:48
Wohnort: Zu Hause

Beitrag von wolle »

10. Eintrag / Mi., 14.09.05

Gelenk- oder Knöchelschmerzen



Letzten Freitag habe ich meine Einlagen bekommen, - oh Wunder ich humple nicht mehr, und es geht sich wesentlich angenehmer!

Gestern am Di., 13.09.05, war ich auch noch mal bei meinem Internisten, und habe Ihm vorsorglich noch mal von den Gelenkschmerzen berichtet! Er schaute sich die Blutwerte an, und stellte fest, das er es übersehen hat, das meine Harnsäurewerte zu hoch sind! Da ich ein Medikament gegen Bluthochdruck bekomme und 2. zur Entwässerung, - welches auch noch Harnsäure fördernd sein soll, habe ich neues Medikament bekommen und soll 2. weg lassen, - aber auch meinen Blutdruck beobachten!

Seine Diagnose ist ein Gichtanfall!

Also alles im Auge behalten!
Am Di. 20.09.05 ist mein 5. AL
Zuletzt geändert von wolle am Di 31. Dez 2013, 17:22, insgesamt 1-mal geändert.
Hilfesuchender
Kenner
Kenner
Beiträge: 47
Registriert: So 24. Apr 2005, 12:25

Beitrag von Hilfesuchender »

ich weiß nicht ob ich hier posten darf, da haben wir forendocs(lia und ich) ja recht gehabt mit der gichtgeschichte.... freu!!
Benutzeravatar
wolle
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 4714
Registriert: Mi 6. Jul 2005, 18:48
Wohnort: Zu Hause

Beitrag von wolle »

11. Eintrag / Di., 20.09.05

5. Aderlass


Man erlebt doch immer wieder was Neues!

Heute hat das Ganze 1 ½ Std. gedauert!

Zuerst die Fusion, ganze Stunde, - ich dachte, die Pulle wird nie leer, - lief nichts…
Der Aderlass war dafür um so unproblematischer, - mit der Ausnahme, das keine Ader
da war! Nach ein wenig rum rühren, war auch diese gefunden, - und alles Weitere lief
bestens!

Mein Blutdruck war auch super!

:lol:

Und die Moral von der Geschicht, - immer wieder was Neues -, man muß auch mal viel Zeit und Geduld mit bringen,
- aber am Scluss ist alles halb so wild! :!:
Zuletzt geändert von wolle am Di 31. Dez 2013, 17:22, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
wolle
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 4714
Registriert: Mi 6. Jul 2005, 18:48
Wohnort: Zu Hause

Beitrag von wolle »

12. Eintrag / Sonntag 09.10.2005

6.10.2005 => 3. Monate ohne alk., Ausnahme ein gläschen Rotwein, welches mir auch noch nicht mal bekommen ist!

Fußgelenkschmerzen:
Am vergangenem Freitag habe ich es wieder geschafft, bin irgendwie komisch aufgetreten, so das ich das Gefühl hatte, dass ich meinen Fuß durchgetreten habe! In der letzten Nacht ( Sa. auf So. ) hat es mich wieder voll erwischt, alte Symtome: Fußzehengelenkschmerzen, gefühlte Nadelstiche, Steifheit, geschwollen .... Nach Diclac und TV ließen die Schmerzen bisschen nach. Teilweise hatte ich das Gefühl, - das die Schmerzen bis zum Knie ausstrahlen ... ( schwer zu beschreiben ... ). Und am Morgen die Steifheit der Zehen, und nicht auftreten können!

Mi., 12. Okt. 2005; Nachtrag:

so schnell wie die Fußschmerzen gekommen sind, - sind sie seit gestern auch wieder weg gegangen!
LG Wolle
Mein HC Tagebuch: http://www.haemochromatose-forum.de/for ... f=83&t=352



Meine Daten:
Heteor H63D; Ferritin 1160/Transferin 289/ -sättigung 49%/ Eisen 35,4(2005) - Diabetes (09.2012) -
Abstinent (ab 2010 ) - Nichtraucher (auch schon ganz schön lange ) jetzt Erhaltungs-AL´s ( 56 / 25275 [gesamt Al / ml.] )
Stand: 12.2016
Benutzeravatar
wolle
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 4714
Registriert: Mi 6. Jul 2005, 18:48
Wohnort: Zu Hause

Beitrag von wolle »

13. Eintrag, Di., 18.10.2005

6. Aderlass


Ging wieder recht schnell mit Warten gut eine Stunde, - wobei das Warten schon lange war! Mein Arzt hat sich im Fluchen heute übertroffen, - weil er keine Ader gefunden hat! Er meint, sind wohl schon vernarbt! Aber das war so das einzige negative heute dabei!

Viel schlimmer finde ich, dass ich heute mit meiner Depression nicht klar gekommen bin! Das Wetter war vormittags nicht so gut! Nachmittags wurde es wieder super, und so habe ich die letzten Sonnenstrahlen nach dem Al. auf dem Balkon genossen!

In einem Monat wieder an die Nadel, und die Werte kontrollieren, - bin gespannt drauf!
LG Wolle
Mein HC Tagebuch: http://www.haemochromatose-forum.de/for ... f=83&t=352



Meine Daten:
Heteor H63D; Ferritin 1160/Transferin 289/ -sättigung 49%/ Eisen 35,4(2005) - Diabetes (09.2012) -
Abstinent (ab 2010 ) - Nichtraucher (auch schon ganz schön lange ) jetzt Erhaltungs-AL´s ( 56 / 25275 [gesamt Al / ml.] )
Stand: 12.2016
Benutzeravatar
wolle
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 4714
Registriert: Mi 6. Jul 2005, 18:48
Wohnort: Zu Hause

Beitrag von wolle »

14. Eintrag, Do., 4.11.2005

Seit paar Tagen schmerzen wieder meine Füße! Erst der Linke, beginnend wieder am großem Zehn und weiter im Verlauf der Tage alle Zehen betroffen, und Fußballen, - abends dick wie Popye´s Hand und morgens unbeweglich! Heute Morgen auch rechter Fuß von betroffen! Humpelnder Weise auf der Arbeit zum Frühstück eine Diclac 50 mg. genommen und nach ca. 1 Std. laufe ich fast schmerzfrei über die Gänge! – Da war ich schon sehr erstaunt, - ist so typisch für mich, die Schmerzen kommen plötzlich, bleiben und sind dann ganz plötzlich wieder weg!

In diesem Zusammenhang sollte ich das Medikament Allopurinol Sandoz einnehmen,
wegen zu hoher Harnsäure! Leider nahmen die Fußschmerzen ( Gicht [?]) nicht ab.
Und so erfuhr ich hier im Forum, das Allopurinol nichts für HH-Patienten ist, - siehe Beipackzettel! Stand bei mir aber nicht drin, - aber bei anderen mit Allopurinol! Ich damit zum Arzt, - setze nun das Med. ab und nehme Diclac weiter!

Ferner nach abtasten des Fußes, sind die Symthome für Gicht untypisch, so die Ärztin, - somit geht die Suche weiter!

Eine angehende Ärztin, wohl im Praktikum, verfolgte unser Gespräch wo wir auch über Aderlässe sprachen, - und seitens der angehenden Ärztin die Frage auf- tauchte, warum ich nicht einfach zum Blutspenden gehen würde!

Es ist in Deutschland nicht erlaubt!

Tja so ist es, - also weitere Ursachenforschung, - ich bin dabei eine Tabelle für mich zu erstellen, wo ich zeitlich die wichtigsten Punkte, wie AL, Fuß- und Gelenkschmerzen und Intensivität festhalte, um vielleicht daraus einen Rhythmus sichten zu können, - vielleicht komme ich so weiter!
LG Wolle
Mein HC Tagebuch: http://www.haemochromatose-forum.de/for ... f=83&t=352



Meine Daten:
Heteor H63D; Ferritin 1160/Transferin 289/ -sättigung 49%/ Eisen 35,4(2005) - Diabetes (09.2012) -
Abstinent (ab 2010 ) - Nichtraucher (auch schon ganz schön lange ) jetzt Erhaltungs-AL´s ( 56 / 25275 [gesamt Al / ml.] )
Stand: 12.2016
Benutzeravatar
wolle
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 4714
Registriert: Mi 6. Jul 2005, 18:48
Wohnort: Zu Hause

15. Eintrag, Mi. 16.11.05

Beitrag von wolle »

15. Eintrag, Mi. 16.11.05

Mit dem Absetzen des Medikaments Allopurinol Sandoz, sind auch meine Fußschmerzen vergangen! Zur Zeit nehme ich morgens und abends eine Diclac!

Am 08.11.05 Blutkontrolle und am Do. 10.11. habe ich das Ergebnis bekommen:

Alle Werte gesunken, besonders wieder der Ferri-Wert, der jetzt bei 210.5 liegt!

Am Di., 15.11.05 hatte ich ein Gespräch mit meinem Doc. der mir die besseren Werte bestätigte! Weiter AL´s im monatlichen Abstand sind weiter erforderlich!

Darauf folgender 7. Aderlass verlief sehr gut!
LG Wolle
Mein HC Tagebuch: http://www.haemochromatose-forum.de/for ... f=83&t=352



Meine Daten:
Heteor H63D; Ferritin 1160/Transferin 289/ -sättigung 49%/ Eisen 35,4(2005) - Diabetes (09.2012) -
Abstinent (ab 2010 ) - Nichtraucher (auch schon ganz schön lange ) jetzt Erhaltungs-AL´s ( 56 / 25275 [gesamt Al / ml.] )
Stand: 12.2016