Impotenz auch bei regelmäßigen Aderlass

Hier könnt Ihr in Fachsimpeleien früherer Jahre stöbern und schreiben.
Benutzeravatar
Manes
Alter Hase
Alter Hase
Beiträge: 3632
Registriert: So 16. Jul 2006, 02:01
Wohnort: Kreis Düren, wo der Hahn weiter regiert

Impotenz auch bei regelmäßigen Aderlass

Beitrag von Manes »

Hallo zusammen,

dass die Eisenüberladung zu einer Hormonminderproduktion führt und damit zu einer erektilen Dysfunktion und Impotenz ist ja bekannt
Bekannt ist ja auch, dass sich dies nach Absenkung des gespeicherten Eisens als Irreversibel zeigt.
Ich habe allerdings das Gefühl, dass es auch nach Leerung der Eisenspeicher noch zu dieser Problematik kommen kann. Wie sind da Eure Erfahrungen?

LG

Manni
"Sie waren Menschen wie wir. Aber wenn wir in der Stille an den Kreuzen stehen, vernehmen wir ihre gefasst gewordenen Stimmen: Sorgt ihr, die ihr noch im Leben steht, dass Friede bleibe, Friede den Menschen, Friede den Völkern.“ Theodor Heuss, Bundespräsident am 17.08.1952 zur Einweihung des Ehrenfriedhofes Hürtgen.
Kirschbaum
Kenner
Kenner
Beiträge: 50
Registriert: Di 7. Apr 2020, 19:27

Re: Impotenz auch bei regelmäßigen Aderlass

Beitrag von Kirschbaum »

Hallo Manes,

da würde ich mit einem Urologen oder einem Endokrinologen darüber reden bzw. die Beschwerden besprechen. Es gibt ja verschiedene Blutwerte die darüber Auskunft geben können. Soweit ich informiert bin. Da gehören dazu Testosteron, das freie Testosteron, LH, FSH und Prolaktin. Es kann ja mit der Hirnanhangdrüse zusammenhängen. Zudem können ja in zunehmendem Alter auch normale körperliche Beschwerden dazu führen. Auch ohne Hämochromatose.

Normalerweise sollte bei solchen Beschwerden zweimal Blut abgenommen werden am Besten morgens. Sollten die Testosteronwerte zu niedrig(unter der Norm)sein wäre eventuell eine Substitution mit Testosteron zu besprechen. Auch die Ernährung ist zu prüfen. Eventuelles Übergewicht, Rauchen, Alkohol und sonstige Medikamente. In bin aber Laie und kein Arzt.

Ob ein Hausarzt sich in solchen Fachgebieten auskennt wäre zu erfragen, ich denke aber eine Überweisung zum Facharzt wäre dringend nötig.

Gruß und Gesundheit
enriko14
Frischling
Frischling
Beiträge: 15
Registriert: So 7. Sep 2008, 22:03
Wohnort: München

Re: Impotenz auch bei regelmäßigen Aderlass

Beitrag von enriko14 »

Laut kompeten Ärtzen einer Uniklinik die sich sehr viel mit Hämochromatose beschäftigen und auch sehr gut auskennen kommt es trotz regelmäßigen Aderlässen und allgemein guten Gesundheitszustand zur erektilen Dysfunktion .
Dies wäre genauso eine Nebenerscheinung von HC wie die Arthrose.
LG enriko14